TP52-WM
Imposantes Schauspiel vor Menorca

Der Podestsprung ist Harm Müller-Spreers Crew mit ihrer "Platoon" nicht gelungen. Das Team mit Taktiker Markus Wieser ersegelte WM-Platz 6

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 19.09.2016

Nico Martinez/Martinez Studio "Platoon" bäumt sich auf, verpasste aber als Sechste eine WM-Medaille

Das amerikanische Team Quantum Racing war einmal mehr das Maß der Dinge in der 52 Super Series: Auch bei der Weltmeisterschaft vor Menorca dominierte die Mannschaft mit Terry Hutchinson und Ed Baird das Geschehen, sicherte sich den insgesamt fünften WM-Titel und baute seine Führung in der Saisonwertung aus. Auf WM-Platz zwei segelten mit zehn Punkten Rückstand die italienischen Titelverteidiger auf "Azzurra". WM-Bronze sicherte sich das Team auf der türkischen "Provezza" von Ergin Imre. Harm Müller-Spreers "Platoon" wurde Sechste, liegt in der Saisonwertung auf Platz fünf. Unsere Bildergalerie zeigt noch einmal die schönsten Szenen.

Hier geht es zu den Ergebnissen

WM-Spektakel vor Menorca

11 Bilder

Der Jahreshöhepunkt der 52 Super Series war die Weltmeisterschaft vor Menorca. Für die packenden Bilder sorgte der spanische Fotograf Nico Martinez (Martinez Studio)


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 52 Super SeriesAzurHarm Müller-SpeerMahonMarkus WieserMenorcaPlatoonQuantumWeltmeisterschaft

Anzeige