Rolex Fastnet Race 2009
"Icap Leopard" als erste Yacht am Felsen

Die Crew um Mike Slades benötigte für die 350 sm lange Etappe nur 35 Stunden

  • Johannes Erdmann
 • Publiziert am 11.08.2009

Rolex Fastnet Race Der legendäre Fastnet Rock

Bereits beim letzten Rennen in 2007 stellte das Team mit 44 Stunden einen neuen Rekord auf - und auch diesmal segelt der 30 Meter lange Einrümpfer an vorderster Stelle. Aber auch die Deutschen liegen an guter Stelle.

Im Feld der Class 40 segelt Boris Herrmann auf seiner neuen "Beluga Racer" derzeit auf Position zwei, aber nur 6,5 sm hinter der führenden, britischen "Initiatives Saveurs". Dicht im Kielwasser folgt dem blauen Boot der Italiener Giovanni Soldini auf "Telecom Italia". Für Boris ein alter Bekannter, hinter dem er im Artemis-Transat 2007 an zweier Stelle ins Ziel kam. An vierter Stelle segelt derzeit mit nur 2 sm Abstand zu "Beluga Racer" der Hamburger Spiegel-Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron. Eigentlich ein Amateursegler, der auf seinem Owen-Clark-Design Class 40 "Red" jedoch hervorragend mit den Segelprofis mithalten kann. Weitab des Führungsfeldes segelt im Kielwasser Herrmanns ehemaliger Rivale aus dem Portimão Global Ocean Race, die chilenische "Desafio Cabo de Hornos", auf Platz 9 mit 23 sm Rückstand. Ein gutes Mittelfeld innerhalb der Flotte von 19 Booten.

In der Klasse IRC Z hat sich die spanische Swan 56 "La Floresta Del Mar" an die Spitze gesetzt. Die deutschen Boote liegen auf folgenden Platzierungen: Platz 8 hält derzeit die "Norddeutsche Vermögen Hamburg", gefolgt von "Inschallah VI" auf Platz 10, "Vineta" auf Platz 11, "Varuna" auf 21, "Doppelbock" auf 29 und der "Bank von Bremen", die das Schlusslicht bildet, auf Platz 31.

"Best Buddies" mit Skipperin Susann Wrede segelt im Feld der IRC 2A Yachten an 7. Stelle, ebenso wie die "Hexe" von Norbert Plambeck im Feld der IRC SZ Boote.

Nachdem die "Icap Leopard" bereits heute morgen um 3 Uhr deutscher Zeit den Fastnet-Felsen gerundet hat, ist soeben auch als erster Open 60 die "Artemis Ocean Racing" mit Samantha Davies an der historischen Wegmarke angekommen. Dicht im Kielwasser folgen ihr jedoch bereits mit nur einer Meile Rückstand "BT" mit Seb Josse und "Aviva" mit Dee Cafari und 7 Meilen Rückstand. Alex Thomson liegt mit seiner "Hugo Boss" dagegen weit zurück und hat noch 55 sm vor dem Bug.

Die aktuellen Positionen können auf dem Online-Racetracker verfolgt werden.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: FastnetRaceRolex

Anzeige