Travemünder Woche
Gute Quote trotz Wind-Abstinenz

Rund 1300 Segler aus 23 Nationen starteten in 850 Booten bei der Travemünder Woche. Gestern nahmen die letzten Sieger ihre Preise entgegen

  • Kristina Müller
 • Publiziert am 01.08.2016

www.segel-bilder.de Wind wurde auch weit draußen oft vergeblich gesucht

Dutzende Startschüsse hallten in der vergangenen Woche über die Lübecker Bucht, nun sind neun Tage Regattafestival vorbei. Auf sieben Bahnen starteten Segler in Jollen, Skiffs und Yachten bei der 127. Travemünder Woche, die traditionell auf die letzte Juliwoche fällt. Liegt das sportliche Augenmerk derzeit überwiegend auf den Olympischen Spielen in Rio, zu denen die deutsche Segel-Nationalmannschaft auf der Kieler Woche 2016 verabschiedet wurde, lohnte sich der Blick auf die Travemündung umso mehr – Segler in 24 Klassen gingen hier zu Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften auf die Bahn.

In drei Titelkämpfen auf globaler Ebene (RS500, Splash Blue und RS200), vier auf europäischer (RS100, RS400, RS Aero und Splash Red) und sechs auf deutscher (IDJM Laser 4.7 und Laser Radial, Masters Laser Standard und Laser Radial, German Open der J 22 und Musto Skiffs) kürten die Segler ihre Sieger. Zudem gastierte bereits zum vierten Mal die Deutsche Segel-Bundesliga auf dem Wasser vor Travemünde, außerdem die Seesegler der ORC- und Yardstick-Klassen.

www.segel-bilder.de Das Feld der J 22 vor der mecklenburgischen Küste

Brian Schweder, Gesamt-Wettfahrtleiter der Travemünder Woche, blickt dabei auf eine Segelwoche mit schwierigen Bedingungen zurück: An neun Tagen gab es mangels Wind den Ausfall zweier kompletter Wettfahrttage. Dennoch konnten 205 der ursprünglich 300 angesetzten Wettfahrten über alle Klassen und Events ausgetragen werden. "Angesichts dieser Bedingungen eine sehr gute Quote", resümiert Schweder, der den Hut des Principal Race Officers in diesem Jahr zum zweiten Mal aufhatte. "Diese Travemünder Woche war eine besonders faire. Das hat Andrus Poksi, unser Jury-Chef, bestätigt. In der gesamten Woche hatten wir nur 27 Proteste", so Schweder weiter.

Auch der Sportliche Leiter der Travemünder Woche, Jens Kath, zeigt sich mit der abgelaufenen Travemünder Woche zufrieden: "Unser Programm-Mix ist sehr gut aufgegangen. Wir hatten Segler von Jung bis Alt, und es herrschte überall eine tolle Stimmung. Die Splash- und die RS-Klassen haben für ein sehr internationales Flair in Travemünde gesorgt."

Die Ergebnisse der Travemünder Woche 2016 gibt es hier  und die schönsten Segelbilder der Regattawoche in der Galerie.

Travemünder Woche 2016

12 Bilder

Impressionen aus neun Tagen Segelwettkämpfen auf der Lübecker Bucht


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: RegattaTravemünder Woche

Anzeige