Regatta-News
Geronimo im Tiefflug

Olivier de Kersauson ist mit seinem Trimaran auf Rekordkurs

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 20.02.2002

Grandsrecords "Geronimo" beim Start vor Ushant

Drei Tage nach dem Start des 110-Fuß-Trimarans „Geronimo“ zum Nonstop-Rekordversuch um die Erde beweist das brandneue Boot beeindruckend sein Potenzial.

Skipper Olivier de Kersauson und sein Team haben schon jetzt fast 500 Meilen auf den bestehenden Rekord gutgemacht: 1997 war „Sport Elec“ nach der gleichen Zeit 562 Meilen gesegelt, „Geronimo“ hat dagegen schon 1093 Meilen auf der Logge.

Die Positionsmeldungen lesen sich dementsprechend für einen normalen Segler geradezu unglaublich: Für die Querung der Biskaya von Brest nach Cap Finisterre brauchte das Boot nicht einmal 23 Stunden, und am Dienstag Mittag passierte der Tri dann bereits Lissabon mit Kurs auf die Kanaren als nächstem Wegepunkt. „Wir finden unseren Speed, steigern das Tempo allmählich“, mailte Kersauson gestern von Bord. Für die letzten 24 Stunden bedeutet das ein Etmal von 519 Seemeilen. „Und es sieht so aus, als ob das noch ein paar Tage so weitergeht, das sagt zumindest unser Wetterrouter“, so der Bretone.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GeronimoJules Verne TrophyNonstopOlivier de KersausonRegattaWeltumsegelung

Anzeige