Rekordversuch
François Gabart mit neuem 24-Stunden-Rekord

Der Franzose segelte auf seinem Maxi-Tri "Macif" 851 Seemeilen und liegt nun vor dem Rekord für die schnellste Einhand-Weltumsegelung von Thomas Coville

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 15.11.2017
Das Schiff im Southern Ocean Das Schiff im Southern Ocean Das Schiff im Southern Ocean

Macif Das Schiff im Southern Ocean

Am 12. Tag seines Rekordversuchs steht Gabart schon kurz vor dem Kap der Guten Hoffnung und hat einen Vorsprung von 665 Seemeilen auf die bestehende Bestmarke von "Sodebo", den Thomas Coville erst in diesem Jahr aufgestellt hatte. Gestern segelte er dann 851 Seemeilen in 24 Stunden, überbot damit deutlich seine eigene Leistung von 784 Seemeilen, die er 2016 aufgestellt hatte.

Macif Stand des Rekordversuch heute Mittag

Der Vendée-Globe-Gewinner hat derzeit einen Lauf, und so wie es für die nächsten Tage aussieht, könnte er den Vorsprung noch ausbauen, denn seine "Macif" segelt weiter in gutem Wind durch den Southern Ocean. In Kürze dürfte er das Kap der Guten Hoffnung passieren. Von Bord postete der Franzose gestern ein  Video , in dem er eine gebrochene Segellatte im Groß tauschen und einen Vorsegel-Furler reparieren musste, schien aber bester Laune. In seinen statistischen Daten ist zu sehen, dass er in den letzten 24 Stunden über sechs Stunden – wenn auch in kurzen Intervallen –  geschlafen hat ; das klingt nach idealen Bedingungen. Zurzeit segelt Gabart mit im Schnitt 31 Knoten mit Volldampf voraus.

Das Team hat kürzlich zudem eine V ideo-Zusammenfassung der ersten Woche online gestellt.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: EinhandFrançois GabartMacifRekordRekordversuch

Anzeige