MOD70 European Tour
"Foncia" bei Tour-Auftakt unschlagbar

Michel Desjoyeaux war auch am Samstag Herr der Lage und wehrte "Spindrift Racing" ab. Auf der ersten See-Etappe liegen die zwei Teams vorn

  • Dieter Loibner
 • Publiziert am 03.09.2012

Vincent Curutchet/MOD S.A. Nicht zu biegen: "Foncia" verteidigte die Führung vom Freitag erfolgreich

Vincent Curutchet/MOD S.A. „Le Professeur" Michel Desjoyeux

Der alte Fuchs Michel Desjoyeaux und sein "Foncia"-Team waren beim Auftakt der MOD70 Europa Tour in Kiel nicht zu schlagen. Der Vorsprung von den drei Hafenrennen vom Freitag wurde am Samstag bei leichten und variablen Winden nur mehr verwaltet und über die Distanz gebracht. Rang zwei ging an Spindrift Racing mit Yann Guichard, der das Krys Ocean Race vor wenigen Wochen gewinnen konnte und wegen Geldmangels einstweilen nicht bei der America’s Cup World Series AC45 segeln darf.

Dahinter dann Sébastien Josse, der "Groupe Edmond de Rothschild" pilotierte. Hinter den drei französischen Teams folgte auf Platz 4 schon wieder ein Franzose, und zwar Sidney Gavignet, der die bunte Truppe von "Musandam-Oman Sail" befehligt. Dort war ursprünglich auch der Kieler Michael Müller dabei, doch der zog sich in der ersten Wettfahrt am Freitag eine Schnittwunde am Bein zu, die im Krankenhaus versorgt werden musste. Dennoch konnten die Omanis mit zwei dritten Plätzen "Race for Water" mit Stève Ravussin noch abfangen und sich den vierten Platz sichern.

Vincent Curutchet/MOD S.A. Doch noch Vierte: das Team von "Oman Sail"

Gestern ging das Fünferfeld dann auf die erste See-Etappe nach Dun Laoghaire, Ireland, dem zweiten Stopp der MOD 70 European Tour. Vor dichter Kulisse auf der Kieler Innenförde machte der zweifache Vendee-Globe-Sieger Desjoyeux dann dort weiter, wo er aufgehört hatte. Unterstützt von Charles Caudrelier, dem Navigator, der mit Franck Cammas und Groupama das letzte Volvo Ocean Race gewann, flog "Foncia" am Start gleich allen davon, um sich für die anspruchsvolle Strecke durch die dänischen Inseln einen kleinen, aber vielleicht entscheidenden Vorteil zu sichern. Dahinter mit noch knappem Abstand Spindrift Racing.

Vincent Curutchet/MOD S.A. MOD70 vor Kiel

Zum  Tracker  und zur  Klassenseite

Endstand der MOD 70 Hafenrennen in Kiel

1. "Foncia" (Michel Desjoyeaux/Frankreich, 1/1/3/2/2/4)  65 Punkte

2. "Spindrift Racing" (Yann Guichard/Frankreich 3/2/5/3/1/1)  63 Punkte

3. "Groupe Edmond de Rothschild" (Sébastien Josse/Frankreich, 2/5/2/1/4/2) 62 Punkte

4. "Musandam-Oman Sail" (Sidney Gavignet/Oman DNF/3/4/5/3/3)  56 Punkte

5. "Race for Water" (Stève Ravussin/Schweiz 4/4/1/4/5/5)  55 Punkte


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: FonciaGroupe Edmond de RothschildKielMichael MüllerMichel DesjoyeauxMOD70Oman SailSidney GavignetYann Guichard

Anzeige