Weltmeisterschaft Motten
Faszinierendes Schaufenster der Foiling-Generation

Olympiasieger Paul Good(!)ison hat seinen Titel bei der Motten-WM in Italien erfolgreich verteidigt. Auch gegen Cup-Überflieger und Vorgänger Peter Burling

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 30.07.2017
Motten-WM 2017 Motten-WM 2017 Motten-WM 2017

Martina Orsini/Motten-WM/Gardasee Motten-WM 2017

Für die meisten der 218 Teilnehmer aus 25 Nationen war es der Segel-Event des Jahres: Die Motten-Weltmeisterschaft auf dem Gardasee. Dort rasten die Teilnehmer im Geschwindigkeitsrausch vor italienischer Bilderbuchkulisse über das Traumrevier und kämpften um Medaillen und Platzierungen. Auf der Teilnehmerliste standen so viele prominente Namen wie bei kaum je einer anderen Regatta. Eine Vielzahl von America's-Cup-Gewinnern, Olympiasiegern und Weltmeistern machten diese Welttitelkämpfe zum faszinierenden Schaufenster der Foiling-Generation bei ihren wilden Ritten in Richtung Zukunft.

Martina Orsini/Motten-WM/Gardasee Einfach nur gut wie Good(!)ison: Der britische Laser-Olympiasieger Paul Goodison gewann die Motten-Weltmeisterschaft zum zweiten Mal in Folge

Weltmeister wurde – als Erster zum zweiten Mal in Folge – der britische Laser-Olympiasieger Paul Goodison. Und dieser Sieg schmeckte noch süßer als der letzte, denn mit America's-Cup-Triumphator Peter Burling und Artemis-Steuermann Nathan Outteridge zählten gleich zwei vorherige Motten-Weltmeister bei ihrem Comeback zu den Geschlagenen. Paul Goodison hatte sie alle im Griff und sein zweites WM-Gold in Folge schon zwei (!) Rennen vor Schluss sicher.

Der Brite hatte das WM-Geschehen zu jeder Zeit im Griff, gewann zum zweiten Mal in Folge souverän Gold. Die Liste der Geschlagenen ist so prominent wie lang

Martina Orsini/Motten-WM/Gardasee Promi-Podium: Drei Olympiasieger stehen auf dem Motten-WM-Treppchen. Paul Goodison ist der alte und neue Weltmeister, gewann Gold im Laser. America's-Cup-Gewinner Peter Burling segelte auf Platz zwei, 49er-Olympiasieger Iain Jensen wurde Dritter und war damit besser als sein Steuermann Nathan Outteridge

"Ich hatte guten Speed und bin ganz gut gesegelt", sagte der bescheidene und sympathische Brite. "Das Mottensegeln macht einfach so viel Spaß, dass es einem das Herz höher schlagen lässt." Goodison verwies den 49er-Olympiasieger, America's-Cup-Dominator und Motten-Weltmeister Peter Burling auf Platz zwei und Iain Jensen – mit Nathan Outteridge 2012 Olympiasieger im 49er – auf Platz drei. Vierter wurde America's-Cup-Sieger, Oracle-Taktiker und Laser-Olympiasieger Tom Slingsby vor dem Australier Scott Babbage, Nathan Outteridge und Rob Greenhalgh aus Großbritannien. Elfter wurde der ehemalige Matchrace-Weltmeister Francesco Bruni, 13. der Laser-Olympiasieger von 2016 Tom Burton aus Australien.

Martina Orsini/Motten-WM/Gardasee Zurück vom America's Cup: Artemis-Steuermann Nathan Outteridge

Martina Orsini/Motten-WM/Gardasee Ausnahmsweise einmal nicht Sieger, aber Vize-Weltmeister: America's-Cup-Gewinner Peter Burling

Martina Orsini/Motten-WM/Gardasee Foilen vor italienischer Kulisse: die Motten-WM auf dem Gardasee

"Der Höhenflug der Träume"

Auch eine kleine Flotte deutscher Segler hatte sich vom Mottenfieber an den Gardasee locken lassen. Als bester GER-Steuermann schloss Fabian Gielen vom Lindauer Segel-Club die WM mit Platz 38 ab. Der 25-Jährige, der seine ersten Motten-Begegnungen im Herbst vergangenen Jahres hatte und mit Bronzemedaillen-Gewinner Erik Heil erste Foil-Erfahrungen sammelte, sagte am letzten Abend der WM: "Mich hat die Leidenschaft gepackt. Ich habe einiges umgebaut und investiert, bin seit Mitte Januar intensiver dabei." Sein Ergebnis bewertet Gielen als gut: "Ein Platz in den Top 30 wäre das Maximum gewesen, der Höhenflug der Träume. Aber ein Erfolg war es auch so. Und eine große Ehre, mit Leuten wie Paul Goodison und Peter Burling in einer Goldflotte segeln zu dürfen."

Martina Orsini/Motten-WM/Gardasee Bester deutscher Starter bei der Motten-WM auf dem Gardasee: Fabian Gielen vom Lindauer Segel-Club behielt den Überblick

Angi Buhl Philipp Buhl bei einem kleinen "Privatausflug" mit der Motte auf dem Gardasee: "Es macht irre viel Spaß und man lernt so viel! Es ist eine fantastische Klasse!"

Angi Buhl Motten sind reichlich aufwändiger zu optimieren als Laser. Das lernte Deutschlands bester Lasersegler bei seiner Regatta-Premiere am Gardasee, nachdem ihm wichtige technische Ausrüstung mit großer Verspätung erst kurz vor WM-Start geliefert worden waren und seine Lernkurve zwar steil, aber mit entsprechender Verspätung begonnen hatte. Buhl konnte sich nicht erinnern, wann er zuletzt einmal in einer Silberflotte hatte antreten müssen. In der aber holte er sich mit beständig besser werdenden Leistungen Platz drei und sogar einen kleinen Pokal zum Abschluss

Noch kürzer als die Vorbereitung von Gielen war der Anlauf von Laser-Vizeweltmeister Philipp Buhl, der sich die WM für seine Motten-Regattapremiere ausgewählt hatte, nun ebenfalls "infiziert" ist und in Deutschland für die Klasse werben möchte. "Es ist eine fantastische Klasse, und es war ein großartiger Event. Allein das Geradeausheizen macht schon süchtig und so viel Spaß. Dann hängt man natürlich jeden Tag mit Vollgas. Das Mottensegeln, so sagt es nicht nur Tom Slingsby, ist einfach ein gutes Investment in jede Segelzukunft. Ich habe auch gelernt zu spleißen, Kohlefaser zu laminieren, das Boot technisch zu optimieren. Mottensegeln erweitert den seglerischen Horizont extrem." Buhl, der seine dritte Olympiakampagne im Laser eingeläutet und Tokio 2020 ins Visier genommen hat, wird wie Gielen bei der Deutschen Motten-Meisterschaft vom 18. bis 20. August auf dem Wittensee antreten, dann aber seine Konzentration wieder auf den Laser richten. Dass die Motten-WM 2018 im Traumrevier vor Bermuda stattfindet, lässt nicht nur Buhl und Gielen von einem weiteren Foiling-Großeinsatz träumen. Die Veranstalter rechnen schon jetzt mit einer neuen Rekordbeteiligung.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Angi Buhl Philipp Buhl im Mottenfieber


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Fabian GielenGardaseeMotten-WMNathan OutteridgePaul GoodsonPeter BurlingPhilipp Buhl

Anzeige