Regatta-News
Farr 40 im Mittelmeer:Schäfers "Struntje light" wird Zweite

Viel versprechender Auftakt des Europa-Circuit der Owner-Driver-Klasse in Italien

  • Matthias Beilken
 • Publiziert am 23.04.2002

S. Smorra

13 Yachten der formelfreien Einheitsrenner des 40 Fuß großen Bruce-Farr-Designs segelten vor Neapel am Fuß des Vesuv erstmalig um Punkte für die Europa-Wertung der Klasse.

Der Grundstein für die Etablierung der Racer in Südeuropa ist damit gelegt. Als einzige deutsche Yacht wird "Struntje light" den gesamten Circuit mitfahren, der weitere zwei Stationen sowie eine Europameisterschaft einschließt. Michael Illbruck hat zwar bereits seine Teilnahme an Mittelmeer-Regatten in der Klasse angekündigt, doch in Neapel war von seinem grün-weißen Boot noch nichts zu sehen.

S. Smorra Struntje light

In nur vier Tagen brachte der veranstaltende Yachtclub Savoia die geplanten neun Wettfahrten planmäßig auf die Bahn. Am Ende der arbeitsreichen Wettfahrtserie stand die griechische Yacht "Atalanti" von George Andreadis mit Taktiker Robbie Haynes (USA) als Siegerin fest. In einem spannenden Finallauf überholte die deutsche Crew, die durch Taktiker Iain Percy (England; Goldmedaillen-Gewinner im Finn in Sydney) unterstützt wurde, unter anderem die italienische "Nerone" mit Mittelmeertaktik-Spezi Vasco Vascotto im Gesamtklassement.

Da die Siegerin "Atalanti" beim nächsten Grand Prix in Poquerolles bei Hyères/Frankreich (der Event findet zu Pfingsten statt) nicht antreten wird, übernimmt die deutsche Yacht quasi die Führung in der Europa-Wertung.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ItalienMittelmeer

Anzeige