America's Cup
"Es geht zurück auf Monohulls"

Italienische und neuseeländische Medien berichten: Bei der 36. America's-Cup-Auflage soll es nach italienischem Wunsch auf foilenden Einrumpfern zur Sache gehen

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 11.09.2017
Parade in Auckland für das Emirates Team New Zealand Parade in Auckland für das Emirates Team New Zealand Parade in Auckland für das Emirates Team New Zealand

Screenshot/Whats on in Auckland Parade in Auckland für das Emirates Team New Zealand

Ganz überraschend kommt die Nachricht nicht: Der 36. America's Cup soll nicht mehr auf "fliegenden" Katamaranen, sondern auf foilenden Einrumpfern ausgetragen werden. Das hat der Cup-Jäger, Prada-Patriarch und Herausforderer Patrizio Bertelli in einem Interview mit der italienischen Zeitung "La Stampa" bestätigt. Die Abkehr von den zuletzt vor Bermuda eingesetzten Katamaranen und die Hinwendung zurück zu Einrumpfrennmaschinen sei eine Bedingung der Italiener gewesen, als sie nach dem eigenen Ausstieg aus dem 35. Cup-Zyklus die Neuseeländer im Kampf um den America's Cup erfolgreich unterstützt hatten und nach dem Kiwi-Sieg zum Challenger of Record wurden – jenem ersten Herausforderer, mit dem die Sieger und Ausrichter der jeweils kommenden Cup-Auflage über deren Inhalte verhandeln.

ACEA/G. les Martin-Raget Nach dem empörten Ausstieg aus der 35. Cup-Auflage sind Patrizio Bertelli und sein Team Luna Rossa zurück. Das Ziel ist nach vier Cup-Anläufen geblieben: Bertelli will die Kanne als Erster nach Italien holen

ACEA2017/Gilles Martin-Raget Sind nach dem Willen der neuen Cup-Herren aus Neuseeland und Italien Geschichte: die rasenden und "fliegenden" Katamarane der 35. Cup-Auflage vor Bermuda

Volvo Ocean Race Auch im Volvo Ocean Race soll es auf radikalen foilenden Einrumpfern in die Zukunft gehen...

Ursprünglich sollten Details des neuen Protokolls für den 36. America's Cup erst Ende September veröffentlicht werden. Doch im Interview mit "La Stampa" hatte Luna-Rossa-Boss Bertelli die Frage nach der zukünftigen Bootsklasse bereits deutlich beantwortet: "Keine Katamarane mehr. Es geht zurück auf Monohulls." Bertelli hatte sich mit seinem Team Luna Rossa bei der letzten Cup-Auflage nach mehrfachen späten Regeländerungen der amerikanischen Verteidiger von Larry Ellisons Oracle Team USA empört aus dem Wettkampf zurückgezogen.

ACEA2017/Ricardo Pinto Im anstehenden Volvo Ocean Race über die Cup-Verteidiger Peter Burling (r.) und Blair Tuke schon einmal das Bändigen großer Einrumpfer

Die Italiener jagen den Cup ihrer Begierde seit 17 Jahren. Der leidenschaftliche Cup-Enthusiast Bertelli und sein Team hatten bei ihrer Premiere 2000 vor Auckland die Herausfordererrunde gewonnen, unterlagen danach aber Neuseeland im 30. Duell um den America's Cup. Bei der 31. Auflage unterlagen die Italiener den späteren Cup-Siegern von Ernesto Bertarellis Schweizer Team Alinghi im Viertelfinale mit 0:4, erreichten zwar noch den Hoffnungslauf und besiegten die schwedische Victory Challenge, schieden aber im Halbfinale mit 2:3 gegen OneWorld aus. Bei der 32. Cup-Edition ließen die Azzurri im Halbfinale der Herausfordererrunde die Cup-Träume des amerikanischen Syndikats BMW Oracle Racing platzen, bevor sie im Finale den Kiwis unterlagen. Dem anschließenden gerichtlich anberaumten Exklusiv-Duell zwischen den Amerikanern und Alinghi folgte die 34. Cup-Auflage, bei der die Italiener im Herausforderer-Finale erneut dem Emirates Team New Zealand unterlagen.

Carlo Borlenghi/Luna Rossa Prada-Chef Fabrizio Bertelli (l.) und sein Skipper Max Sirena, der im 35. America's Cup das Emirates Team New Zealand unterstützte

Jetzt sind Bertelli und sein Team wieder da und sitzen auf Kurs Zukunft gemeinsam mit ihren Dauer-Bezwingern aus Neuseeland in der Cup-Kommandozentrale. Weitere Einzelheiten zum neuen Cup-Protokoll für die im Jahr 2021 geplante 36. Cup-Schlacht in neuseeländischen Gewässern dürften nun nach und nach veröffentlicht werden. Der 71-jährige Bertelli sagte im Interview mit "La Stampa": "Wir werden das neue Reglement bis Monatsende veröffentlichen. Es wird Limitationen bei der Nationalität geben."


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: America's CupEmirates Team New ZealandLuna RossaPatrizio Bertelli

Anzeige