Class 40
Erste Schiffe bereits im Ziel

Das Normandy Channel Race nähert sich dem Ende. Riechers liegt kurz vorm Ziel auf Platz vier, Strauss auf sieben, Herrmann auf acht

  • Johannes Erdmann
 • Publiziert am 26.05.2011

Jean-Marie Liot / NCR Das Siegerschiff "Initiatives Saveurs"

Zwei Tage früher als erwartet liegen die ersten drei Class 40 bereits wieder an der Pier in Caen. Die Routenverkürzung um den eigentlich spannendsten Teil, den Fastnet-Felsen, sparte etwa 300 Seemeilen und eineinhalb Tage auf See ein. Die Regattaleitung hatte sich gestern zu diesem Schritt entschlossen, als bereits die ersten Teilnehmer aus dem Rennen ausstiegen, weil ihnen ein aus Westen herannahendes Tiefdruckgebiet nicht geheuer erschien.

Als erstes Schiff ging "Initiatives Saveurs" mit Herrmanns Barcelona-World-Race-Rivalen Sebastien Audigane und Tanguy de Lamotte über die Linie, eine halbe Stunde später folgten "Port de Caen-Ouistreham" und kurz darauf "Des Pieds et Des Mains". Jörg Riechers mit Co-Skipper Etienne David liegen mit "Mare.de2" auf Platz vier und haben nur noch etwa 30 Seemeilen vor sich. Sechs Meilen dahinter folgt "L'express Sapmer". Der Platz sollte für "Mare.de2" also zu halten sein.

Jean-Marie Liot / NCR Vierter Platz so gut wie sicher: Riechers auf seiner "Mare.de2"

Auch Strauss und Co-Skipper Nicolas Bidevézi konnten ihren siebten Platz halten und den Vorsprung gegenüber Mathias Müller von Blumencron und Boris Herrmann auf "Red" sogar noch ausbauen. "Tzu Hang" liegt 70 Meilen vor dem Ziel 25 Meilen hinter der Sechsplatzierten und 40 Seemeilen vor "Red". Auch an diesen beiden Plätzen scheint nicht mehr zu rütteln zu sein.

Axel Strauss schreibt in seinem Blog: "Am frühen Abend haben wir Land’s End zum zweiten Mal innnerhalb 36 Stunden passiert, und das Amwind-Gebolze hat jetzt erstmal ein Ende. Im Moment unter kleinem Spi und zwei Reffs bei 24-28 Knoten Wind im Channel. Boatspeed zwischen 12 und 18 Knoten. Das ist okay! :-)" Außerdem berichtet er von einer kleinen Kollision, die sich in der vergangenen Nacht ereignete: "Wir haben irgendwas gerammt, hörte sich wie ein Plastikteil an. Unglaublich, was hier so alles rumschwimmt. Wenn man so oft einen Treffer im Lotto landen würde wie mit Treibgut oder Fischerbojen zu kollidieren, bräuchte man nicht mehr zu arbeiten."

windquestsailing.com Foto von Bord: Axel Strauss und Nicolas Bidevézi an Bord der "Tzu Hang"

Die deutsch-britische Frauencrew Anna-Maria Renken und Hannah Jenner an Bord der "40 Degrees" ist weiter zurückgefallen. Sie liegen mittlerweile 100 Seemeilen hinter "Red" auf Platz elf und haben bis zum Ziel noch 210 Meilen vor sich. Voraussichtlich werden sie erst morgen Nachmittag in Caen einlaufen. Hinter ihnen liegt noch der französische Pogo 40 "Ocean Eleven", ebenfalls eine reine Frauencrew.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Anna-Maria RenkenAxel StraussBoris HerrmannClass 40Hannah JennerJörg RiechersMareMathias BlumencronNormandy Channel RaceRedTzu Hang

Anzeige