Match Race Germany
Erst die Flaute, dann der Sturm

Am Anfang zu wenig, am Ende dann zu viel. So war’s gestern am Bodensee. Den Bruni hat’s nicht gestört, denn der Italiener blieb ungeschlagen

  • Dieter Loibner
 • Publiziert am 27.05.2011

Felix Kästle/MRG Wenig Welle am zweiten Tag des Match Race Germany

Es war zäh. Aber es zählte. Bei einem Hauch und manchmal weniger kämpften die zwölf Teams am zweiten Tag des Match Race Germany in Langenargen, dem zweiten Stopp der World Match Racing Tour 2011 um Punkte und die Chance, aus der Vorrunde aufzusteigen. Einige Läufe mussten abgebrochen werden, dann schlief die Sache komplett ein. Am Ende nahte ein Unwetter, das mit Böen jenseits von 20 Knoten zu viel des Guten brachte, weshalb sich Wettfahrtleiter Rudi Magg zum Abbruch entschloss.

Felix Kästle/MRG Konzentration und Gefühl: Der Schwede Björn Hansen hat drei Siege auf dem Konto

Der Italiener Francesco Bruni, dessen Team Mascalzone Latino unlängst die Teilnahme am America’s Cup abgesagt hat, zeigte bei dem Geduldspiel die besten Nerven und das meiste Gefühl. Er konnte alle seine bisherigen Wettfahrten, fünf an der Zahl, gewinnen und ist als einziger Konkurrent ungeschlagen. Dahinter der Fanzose Damien Iehl (5-1) und der Neuseeländer Phil Robertson (4-1).

Felix Kästle/MRG Mit Steuerbord im Schneckentempo vorn vorbei?

Nicht so doll lief’s für Stefan Meister, der nach sechs gesegelten Läufen noch punktelos ist. Für die sieben Teams mit zwei oder drei Siegen ist hier noch alles möglich. Richtig spannend wird es heute zum Abschluss der Round Robin. Es wird ein dicker Tag, weil viele Matches nachgeholt werden müssen. Ab 9:30 Uhr gibt’s die „Morning Show”, danach die Wettfahrten mittels Live Streaming .

Felix Kästle/MRG Manchen reizte das kühle Nass mehr als das Segeln

Zur Eventseite .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Damien IehlFrancesco BruniLangenargenmatch race germany 2011World Match Racing Tour

Anzeige