470er EM
EM-Silber sicher, Gold in Sicht

Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski segeln bei der 470er-Europameisterschaft einem ebenso spannenden wie glänzenden Medaillenfinale entgegen

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 03.07.2015

AleN@NikosAlevromytis Die Segelnummer GER 10 gehört Ferdi Gerz und Oliver Szymanski, die sich bei der EM nicht nur in diesem schönen Foto-Moment herausragend in Szene setzen konnten

Manchmal haben Flauten auch etwas Gutes. Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski sicherte der Rennausfall bei der 470er-Europameisterschaft vor Aarhus am Tag vor dem Medaillenfinale ihre bis dahin mit herausragenden Leistungen erkämpfte Vier-Punkte Führung. Der Münchner Steuermann und sein Berliner Vorschoter ziehen am Samstag als Spitzenreiter ins Medaillenfinale der kontinentalen Titelkämpfe ein. Von den zweitplatzierten Amerikaner Stuart McNay und David Hughes trennt das deutsche Duo zwar nur zwei Plätze im doppelt gewerteten Finale. Doch den EM-Titel können Gerz/Szymanski am Schlusstag nur noch Panagiotis Mantis und Pavlos Kagialis streitig machen. Die Griechen liegen zwölf Punkte zurück.

AleN@NikosAlevromytis Vorne war bei der Europameisterschaft vor Aarhus bislang oft dort, wo Gerz/Szymanski segelten

"Wir haben Silber jetzt schon sicher, das ist der größte Erfolg unserer Karriere", sagte Ferdinand Gerz YACHT online, "wir gehen morgen hochmotiviert ins Finale, werden sicher besonders die Griechen im Auge behalten. Unsere genaue Strategie für das Medaillenrennen werden wir noch besprechen." Die Leistungssteigerung des Steuermanns vom Seglerverein Wörthsee und seinem Steuermann vom Joersfelder Segel-Club kommt nicht ganz überraschend. Der neue DSV-Cheftrainer David Howlett hatte dem 470er-Duo schon vor Monaten eine vielversprechende Saison prognostiziert. "Seine Vertrauen in uns hat uns viel Selbstbewusstsein gegeben", sagte Ferdinand Gerz.

AleN@NikosAlevromytis Haben glänzende Aussichten für das Finale: Steuermann Gerz (r.) und Vorschoter Szymanski

Für die deutschen 470er-Seglerinnen wird der Griff nach einer Medaille am Samstag schwer, ist aber nicht völlig ausgeschlossen. Wesentlich konstanter segelnd als zuletzt, konnten sich mit Annika Bochmann/Marlene Steinherr vom Verein Seglerhaus am Wannsee und Nadine Boehm/Ann-Christin Goliass vom Deutschen Touring Yachtclub gleich zwei Teams der Nationalmannschaft in den Top Ten platzieren. Sie greifen am Samstag von den Plätzen sechs und sieben aus an.

AleN@NikosAlevromytis Die EM markiert den Auftakt zur nationalen Olympia-Qualifikation: die deutschen 470er-Seglerinnen segelten mit gleich zwei Teams ins Medaillenfinale

AleN@NikosAlevromytis Tolle Studie von Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski im 470er


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 470er EMAarhusDänemarkEuropameisterschaftFerdinand GerzOliver Szymanski

Anzeige