YACHT MdM
Ein Hauch von America´s Cup auf der Alster

YACHT Meisterschaft der Meister folgt den Acts von Sizilien

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 24.10.2005

YACHT/N. Krauss Auf Booten vom Typ Streamline wird Deutschlands beste Mannschaft ermittelt

Beim Spitzentreffen der besten Segler Deutschlands auf der Hamburger Außenalster wird am 29. und 30. Oktober erstmals auch ein bekanntes America´s-Cup-Syndikat an den Start gehen. Neben Deutschen-, Europa- und Weltmeistern in olympischen und internationalen Klassen segelt auch eine Crew des südafrikanischen Teams Shosholoza mit Wildcard bei der YACHT Meisterschaft der Meister, dem traditionellen "Gipfeltreffen" der erfolgreichsten Aktiven.

Der Hamburger Tim Kröger, Boat Captain der südafrikanischen Cup-Kampagne, kommt mit seinen Teammitgliedern zum deutschen Segelklassiker an die Alster. Der 41 Jahre alte Segelprofi freut sich auf die Rennen auf seinem Heimatrevier: "Es ist eine Ehre, bei der Meisterschaft der Meister dabei sein zu dürfen." Die Starterliste sei stets hochkarätig besetzt, das Revier tückisch, sagt Kröger. "Und natürlich freue ich mich nach der harten America´s Cup-Saison auf alte Segelfreunde, die hanseboot und viel Regattaspaß."

Zum engsten Favoritenkreis der 26. Auflage der traditionsreichen Meister-Duelle zählen 505er-Weltmeister Dr. Wolfgang Hunger (Strande) und Piraten-Europameister Frank Schönfeldt (Hamburg). Dazu kommen die drei einzigen DSV-Kaderteams, denen bereits in diesem Jahr der Sprung ins DSV-Team Olympic Peking (TOP) gelungen ist: Militär-Europameister Johannes Polgar (Kiel), der im Tornado mit Vorschoter Florian Spalteholz in diesem Jahr WM-Vierter wurde sowie die 49er-Mannschaft, die Brüder Jan-Peter und Hannes Peckolt (Hamburg/Kiel) und DSV-Aktivensprecherin Ulrike Schümann (Berlin), die in der Yngling bei den Olympischen Spielen 2008 starten will. Auch Roland Gäbler (Tinglev), Tornado-Bronzemedaillen-Gewinner bei den Olympischen Spiele von Sydney, ist am Start.
 
Während der Deutsche Segler-Verband am gleichen Wochenende im Hamburger Congress Center seinen Deutschen Seglertag 2005 veranstaltet und einen neuen Präsidenten wählt, wird es auf der Alster rasant zugehen. "Gemeinsam mit unseren Partnern BMW, T-Systems und der hanseboot werden wir noch mehr in die Offensive gehen, um das Hamburger Alsterpublikum mit spannendem Segelsport zu begeistern", kündigte Yacht-Chefredakteur Jochen Rieker an, dessen Redaktionsteam die legendäre Yacht Meisterschaft der Meister in bewährter Zusammenarbeit mit dem ausrichtenden Hamburger Segel-Club (HSC) veranstaltet.
 
Die Fleetraces (Gruppensegeln) am Sonnabend und die finalen Matchraces(Duelle) am Sonntag werden von Paralympics-Sieger Heiko Kröger live vom Steg des Hamburger Segel-Clubs (HSC), (Gurlitt-Insel gegenüber dem Hotel Atlantic), kommentiert. Gesegelt wird direkt vor den Stegen auf sportlichen Trapez-Booten vom Typ "Streamline". Besucher sind auf dem Gelände des HSC herzlich willkommen.

Damit wird die hanseboot erneut mit einem sportlichen Höhepunkt der Extraklasse eröffnet. "Wir sind seit fast zwei Jahrzehnten Partner der Meisterschaft der Meister", so Martin Greve, Projektleiter der hanseboot, "sie ist in ihrer Art einzigartig, weil sie interdisziplinär den Meister einer ganzen Sportart ermittelt. Das gibt es sonst nirgends." Insgesamt werden etwa 30 Spitzenmannschaften zum Lieblingsevent der Aktiven erwartet.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: MdM

Anzeige