Transatlantic Race
"Ein fantastisches Rennen"

Nach sechs Tagen und 22 Stunden lief "Rambler 100" über die Ziellinie vor Lizard Point. 13 Stunden später folgte "Mar Mostro"

  • Johannes Erdmann
 • Publiziert am 11.07.2011

Billy Black Die beiden Kontrahentinnen. Am Ende lag "Rambler" vorn

"Die ersten 80 Stunden des Rennens sind wir nur so dahin geritten", erklärte George David, Skipper der "Rambler 100", kurz nach der Ankunft. "Später sind wir dann auf Windlöcher gestoßen, aber der Durchschnittsspeed lag trotzdem bei 15,7 Knoten. Das fühlt sich super an." Der neue Rekord, den die Crew damit für die Strecke von Newport/R.I. nach Lizard Point in South Cornwall aufgestellt haben will, muss jedoch noch vom World Sailing Speed Record Council bestätigt werden.

Für David war das Transatlantic Race 2011 eine fantastische Regatta: "Es war ein berauschendes Gefühl, so vollständig außer Sicht des Landes, ohne jegliche Unterstützung von außen. Dazu auf einer Hochleistungsmaschine, die immer an ihrer Grenze segelt, über mehrere Tage hinweg."

Nur 13 Stunden und 32 Minuten später überquerte "Mar Mostro" vom Puma Ocean Racing mit Skipper Ken Reads das Ziel. Das Schiff hielt sich nur sehr kurz in Lizard auf, legte bald wieder ab und nahm Kurs auf die Trainingsbasis auf Lanzarote, wo sich das Team auf das Volvo Ocean Race vorbereitet.

AMORY ROSS "Varuna", die Rogers 46 von Jens Kellinghusen

An Bord der deutschen Yacht "Varuna" bloggte Jens Kellinghusen: "Die Jungs sind nicht des Rennens müde, aber freuen sich trotzdem auf die Rückkehr, auf gutes Essen und den Alltag. Es steht immer noch alles auf dem Spiel, kann vieles verloren oder – nicht alles – gewonnen werden. Wir bleiben konzentriert und behalten das Ziel im Auge, versuchen, das Beste aus der Wettersituation herauszuholen."

Das deutsche Feld nähert sich dicht beieinander dem Ziel. "Scho-ka-kola" hatte bei der letzten Standortmeldung noch 504 Seemeilen vor dem Bug, "Varuna" 505 Seemeilen. Für den Klassiker "Nordwind" waren es noch 526 Seemeilen, für die "Norddeutsche Vermögen" 584 Seemeilen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Lizard PointPumaRamblerTransatlantic RaceVaruna

Anzeige