Weiter gut im Rennen auf dem zweiten Platz ist Simon Grotelüschen, der vergessen zu haben scheint, dass er eigentlich Starkwindspezialist sein sollte

zum Artikel