Route du Rhum
Die Bilanz aus deutscher Sicht

Mit Jörg Riechers und Axel Strauss waren gleich zwei Deutsche am Start der Prestigeregatta

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 07.12.2010

mare.de; Route du Rhum Jörg Riechers und Axel Strauss

Über 3.500 Seemeilen kämpften sie sich auf ihren Yachten in der Class 40 von St. Malo nach Gouadeloupe, belegten die sehr beachtlichen Plätze sechs und 13. In der YACHT berichten sie über die Tage auf See und ziehen eine Bilanz.

Der Hamburger Jörg Riechers hätte es fast aufs Podium geschafft. Ein Bruch des Gennakerbaums bremste ihn auf den entscheidenden letzten Seemeilen ein. „Ich bin immer noch hin und her gerissen“, sagte er der YACHT. Eine taktische Entscheidung im ersten Drittel des Races kostete ihn viele Seemeilen. Mit diesem Fehler haderte er bis zuletzt. Was ihn während der Regatta noch bewegte, wie er sich motivierte und welche Pläne er hat, erzählt er im Interview.

Auch nur teilweise zufrieden war der Wahl-Schweizer Axel Strauss: „Ich hatte mir vorgenommen, unter die Top Ten zu kommen.“ Der bis zum Race nahezu unbekannte deutsche Hochseesegeler wird vorgestellt. Auch er berichtet über die wichtigsten Passagen der Regatta.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Axel StraussJörg RiechersRoute du Rhum

Anzeige