Zweite Saison, dritte Regatta im SailGP
Down Under im SailGP wieder obenauf: Sieg in England

Der Brite Paul Goodison segelte 2008 zum Olympiasieg im Laser. Der Australier Tom Slingsby tat es ihm 2012 nach. Nun hat Slingsby Goodison in Plymouth abgehängt

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 18.07.2021
Die SailGP-Flotte kreuzte vor Plymouth auf Die SailGP-Flotte kreuzte vor Plymouth auf Die SailGP-Flotte kreuzte vor Plymouth auf

SailGP Die SailGP-Flotte kreuzte vor Plymouth auf

Der eine hatte mit seinem australischen Team die Premierensaison des SailGP 2019 gewonnen, der andere vertritt in dieser Saison für zwei Grand-Prix-Regatten seinen prominenten CEO und Skipper Sir Ben Ainslie als Steuermann für das britische SailGP-Team: In England trafen die beiden Laser-Olympiasieger – der Australier Tom Slingsby und der Brite Paul Goodison – mit ihren Mannschaften beim prominent besetzten Grand Prix aufeinander. Mit dem besseren Ende für den Australier. In Goodisons Heimatrevier behauptete sich Slingsby, holte seinen ersten Saisonsieg und eroberte punktgleich mit den Briten die Tabellenführung nach dem ersten Drittel der zweiten SailGP-Saison.

SailGP Ein Werbeplakat mit Olympia-Sieger, America's-Cup-Gewinner und SailGP-Meister Tom Slingsby

Javier Salinas for SailGP Seine Brille ist es nicht, aber das scheint Laser-Olympiasieger Paul Goodison nicht zu stören, der gut gelaunt ein Interview von Bord gibt

Australien und Großbritannien führen das SailGP-Klassement mit jeweils 22 Punkten vor Frankreich (21 Punkte) mit Steuermann und Katamaran-Könner Billy Besson an. Es folgen das amerikanische Team mit keinem geringeren Skipper als America's-Cup-Gewinner Jimmy Spithill, Team Japan mit 49er-Olympiasieger Nathan Outteridge und die Spanier mit dem neuseeländischen Matchrace-Weltmeister Phil Robertson aus Neuseeland am Steuer. Diese drei Teams haben bislang 19 Punkte sammeln können. Schlusslichter in der Tabelle sind nach drei von neun Regatten die Dänen und die Neuseeländer, für die der SailGP-Neueinstieg in Abwesenheit von Peter Burling und Blair Tuke weiter holprig verläuft. Die Kiwi-Überflieger können aktuell nicht selbst den SailGP bestreiten, weil sie sich bereits im japanischen Enoshima auf den Kampf um ihre zweite 49er-Goldmedaille nach dem Olympiasieg 2016 vorbereiten. Gesteuert wird das Kiwi-Geschoss in der Zwischenzeit vom Schweizer Arnaud Psarofaghis.

SailGP Kleine Waszp und großer F50: Begegnung zweier Renngeschosse

Zwar konnten die Briten beim Heimspiel ihr Publikum durchaus mit einem Rennsieg begeistern, doch waren es am Ende die Australier, die endlich wieder zu ihrer alten Stärke der ersten Saison zurückfanden. Im Finale der besten drei Teams sicherten sich Tom Slingsby und seine Mannschaft aus Down Under den Sieg über Frankreich und das US-Team. Warum Slingsbys Crew das Comeback so überzeugend gelang, wusste der 36-jährige America's-Cup-Gewinner und Foiling-Meister gut zu erklären: "Wir mussten uns nach dem Ergebnis in Italien neu besinnen und uns genauer beleuchten. Wir sind schwächer in leichten Winden. Daran mussten wir arbeiten. Und das haben wir getan. Daher war das Comeback stark." Auch der französische Steuermann Billy Besson genoss das Dreier-Finale, das jede Regatta im SailGP beschließt: "Ich bin wirklich stolz auf meine Crew. Es war ein tolles Wochenende, und wir haben viel gelernt. Am Ende waren wir Zweite. Jetzt müssen wir weiterarbeiten, um die Australier zu schlagen. Platz drei ersegelte das Spithill-Team. Die Briten verpassten den Einzug ins Finale als Vierte der Vorrunde knapp.

Die vierte SailGP-Regatta der Saison wird im dänischen Revier vor Aarhus ausgetragen und bietet mindestens norddeutschen Fans am 20. und 21. August eine nahegelegene Chance, die furiosen F50-Katamarane einmal live zu erleben. Der Rockwool Denmark SailGP führt zweieinhalb Wochen nach Ende der olympischen Regatta die besten Teams in den europäischen Norden. Aarhus war 2018 herausragender Gastgeber der Weltmeisterschaften aller olympischen Segeldisziplinen und verfügt über eines der modernsten Segelzentren der Welt. Auch die dynamische junge Stadt ist einen sommerlichen Besuch wert.

Bob Martin for SailGP Das britische Team in seinem Heimatrevier vor Plymouth

Hier geht es zu den SailGP-Ergebnissen und zur Tabelle (bitte anklicken!).

SailGP Die SailGP-Zwischenstände nach drei von neun Regatten in dieser Saison


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: SailGP

Anzeige