Segeln olympisch
Das Segel-Sommermärchen geht weiter

Die Kieler Paul Kohlhoff und Carolina Werner stehen bei der WM der neuen olympischen Mixed-Katamaranklasse vor einer kleinen Segel-Sensation

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 09.07.2015

Mogens Hansen/Sailing Aarhus/Nacra 17 WM Paul Kohlhoff und Carolina Werner in Action. Am Freitag wollen sie im Finale "Vollgas geben"

Die Kieler-Woche-Sieger Paul Kohlhoff und Carolina Werner greifen bei der Weltmeisterschaft der neuen olympischen Katamaran-Mixed-Klasse Nacra 17 überraschend nach einer Medaille. Der erst 20 Jahre alte Steuermann und seine Vorschoterin vom Kieler Yacht-Club starten am Freitag von Platz drei aus ins doppelt gewertete Finale.

Mogens Hansen/Sailing Aarhus/Nacra 17 WM Der deutsche Nacra 17 mit Paul Kohlhoff und Carolina Werner fiel auch durch gute Starts auf. Früher waren diese eine Schwäche des Kieler Duos. Daran haben sie erfolgreich gearbeitet 

Nachdem am Donnerstag alle Rennen aufgrund zu stürmischer Winde ausgefallen waren, steht die junge deutsche Mannschaft im dänischen Aarhus vor einer kleinen Segel-Sensation. Bei der WM vom erfahrenen britischen Coach Mark Bulkely betreut und unterstützt von namhaften Experten wie Olympiateilnehmer Marc Pickel, waren Kohlhoff/Werner ursprünglich vor allem dafür angetreten, einen der vier bei diesen Welttitelkämpfen zu vergebenen Startplätze für die olympische Segelregatta 2016 zu ergattern. "Das war unser großes Ziel. Dass wir den olympischen Nationenstartplatz jetzt schon gesichert und dazu mindestens WM-Platz sechs sicher haben, darüber freuen wir uns unglaublich", sagte Carolina Werner. "Ich glaube, wir haben das noch gar nicht richtig durchgeholt. Nun kann das Medaillenrennen kommen. Und wir werden Vollgas geben!"

Werner/Kohlhoff starten am Freitag mit acht Punkten Rückstand auf die französischen Spitzenreiter und Titelverteidiger Billy Besson und Marie Riou ins Finale. Von den zweitplatzierten Australiern Jason Waterhouse und Lisa Darmanin trennen die Deutschen lediglich vier Zähler. Hinter den Kielern lauern die erfahrenen Holländer Mandy Moulder und Coen de Koning mit vier Punkten Rückstand. "Ein bisschen nervös sind wir schon", sagte Steuermann Paul Kohlhoff, "aber wir haben hier bislang eine sehr fokussierte Serie gesegelt und die wichtigste Aufgabe bereits gelöst." Das Medaillenrennen kann also kommen.

Mogens Hansen/Sailing Aarhus/Nacra 17 WM Paul Kohlhoff und Carolina Werner: Die Vorschoterin segelt auf dem Zweirumpf-Geschoss mit Helm

tati Führen das EM-Feld der 49erFX-Seglerinnen vor Porto in Portugal nach zwei Dritteln der Serie an: Victoria Jurczok und Anika Lorenz vom Verein Seglerhaus am Wannsee

Nach EM-Gold durch die 470er-Segler Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski und WM-Silber durch Laser-Ass Philipp Buhl scheint sich das deutsche Segel-Sommermärchen der Olympioniken forzusetzen. Auch bei der 49erFX-Europameisterschaft segeln die Berlinerinnen Victoria Jurczok und Anika Lorenz als Gesamtführende auf Medaillenkurs, die 49er-Männer ebenfalls in Medaillenreichweite.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AarhusBilly BessonCarolina WernerMarie RiouNacra 17Paul Kohlhoff

Anzeige