Isaf WM
Dänen-Jubel: Aarhus gewinnt WM-Rechte

Der dänische Segelsport hat mobil gemacht und gewonnen! Aarhus ist Ausrichter der Isaf WM 2018. Deutschlands Nachbarn jubeln über den Sieg

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 10.05.2014

Aarhus Das Revier ist bei Seglern beliebt: Aarhus hat die WM-Austragungsrechte für 2018 gewonnen

Die Gegner waren hochkarätig: Mit der ehemaligen Olympiarstadt Pusan (Korea), dem polnischen Gdynia und der niederländischen Segelhochburg Den Haag hat der dänische Küstenort Aarhus mit seinen Seglern, guten 300.000 Einwohnern und großer Leidenschaft für den Segelsport gleich drei hochkarätige Gegner aus dem Rennen geworfen.

Aarhus hat die Entscheider im Weltseglerverband mit seiner geplanten Organisationsstruktur, viel Erfahrung im Ausrichten großer Regatten und ansteckender Begeisterung für den olympischen Segelsport beeindruckt. Dass der Hafen vom Stadtzentrum aus leicht zu erreichen ist und mit seinem Zentrum für Segelleistungssport auch die Expertise zur WM-Ausrichtung mitbringt, waren weitere gute Argumente zugunsten der Skandinavier. Aarhus gilt als junge und dynamische Stadt mit großem internationalem Kulturangebot.

Aarhus Botschafter im Dienste Dänemarks: Jonas Høgh-Christensen gewann bei den Olympischen Spielen 2012 Silber, wurde erst im Finale ganz knapp von Sir Ben Ainslie abgefangen

Zuletzt hatten das spanische Cadiz (2003), Cascais in Portugal (2007) und der australische Seglerort Perth (2011) die gemeinsame Weltmeisterschaft für alle olympischen und paralympischen Disziplinen ausgetragern. Vom 8. bis 21. September trifft sich die olympische Segelelite in diesem Jahr im spanischen Santander zu ihren Welttitelkämpfen.

Jerome Pels, Chief Executive Officer der Isaf, sagte nach der Wahl: "Aarhus hat in den letzten Jahren seine Expertise als Gastgeber hochkarätiger Regatten unter Beweis gestellt. Wir freuen uns sehr drauf, eng mit den Veranstaltern zu kooperieren und für die Segler, die Gäste vor Ort und die Zuschauer daheim ein Weltklasse-Event abzuliefern."

Aarhus Aarhus im Aufwind: Das dänische Revier macht sich im Segelsport einen Namen

Die Wettkampfarena wird an Land rund um den Yachthafen von Aarhus und das benachbarte Stadtviertel Aarhus Ø entstehen. Der Yachthafen von Aarhus ist schon heute ein beliebtes Freizeitgebiet, wo neben den Seglern Tauch-, Ruder-, Kanu- und Motorbootvereine zu Hause sind. Der Yachthafen wird täglich von Tausenden Gästen besucht. Angesichts der Beliebtheit des Segelsports in Dänemark dürften es bei der WM in vier Jahren Zehn- oder gar Hunderttausende werden.

Aarhus Dänemarks Segler drängen nach oben: Sie wollen bei den Olympischen Spielen 2016 und bei der WM 2018 im eigenen Land Medaillen gewinnen


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AarhusDen HaagGdyniaIsafPusan

Anzeige