Regatta-News
Champagner tröpfchenweise bei Starboot-Regatta Bacardi Cup

Treffen der Besten vor Florida. Zwei deutsche Teams mit vorn dabei

  • Matthias Beilken
 • Publiziert am 11.03.2004

Experten sehen den Bacardi Cup der Starboote schon seit langem als Kultregatta. Und zwar nicht, weil sie so spaßig ist und es auf Leistung nicht ankommt. Sondern weil es eine der wenigen offenen internationalen Veranstaltungen im Jahreskalender der Olympischen Klasse ist.

Heißt: Die weltbesten Profis segeln hier gegen Amateure, am Start sind nicht nur die "üblichen Verdächtigen". Selbst die Liste mit den Zwischenergebnissen des Cups liest sich wie ein Who's who des Segelsports schlechthin: Der Amerikaner Paul Cayard gewinnt die erste Wettfahrt, der ehemalige Weltmeister der Klasse und Olympiasieger im Finn, Iain Percy aus England, die vierte. Aber ob sie nun Cayard oder Percy heißen: Nicht selten stürzen solche Koryphäen auch mal leistungsmäßig ab und belegen dann nur durchschnittliche Plätze im Bacardi Cup.

Ein Lied davon singen kann Marc Aurel Pickel. Einer der deutschen Steuerleute (sein neuer Vorschoter ist der Silbermedaillen-Gewinner von Sydney, Ingo Borkowski aus Berlin) fuhr heute einen 61. Platz ein. Die Auftaktwettfahrt beendeten die beiden jedoch als Zweite — hinter Paul Cayard. Für Pickel/Borkowski, die zurzeit an zwölfter Stelle liegen, ist die Platzierung beim Bacardi Cup besonders interessant, da sie einen Schluss über ihre Stärke gegenüber der anderen deutschen Teams zulässt, die sich ebenfalls um die Fahrkarte zu den Olympischen Spielen im August in Athen bewerben. Vor allem sind da die Hamburger Michael Koch und Markus Koy zu nennen. Denn die liegen in der Gesamtwertung derzeit auf Platz sieben beim Bacardi Cup und sind damit die besten Deutschen.

Beim Bacardi Cup sind auch die weiteren Seiten der Ergebnisliste interessant. Da segelt auf Platz 50 ein gewisser Dr. Stefan Lehnert mit Peter Menning über die Bahn. Lehnert aus Bremen ist zweimaliger Admiral's-Cup-Gewinner. Auf zwei Rängen hinter dem Duo steht der Hamburger Alexander Hagen, der ebenfalls Admiral's-Cup-Steuermann, Olympiavertreter und Weltmeister im Starboot war. Getrennt werden Lehnert und Hagen auf der Liste durch einen gewissen Andrew Hurst aus England. Hurst ist Chefredakteur des viel beachteten Szenemagazins "Seahorse". Das nächste deutsche Team hinter Pickel/Borkowski sind Klaus Meyer aus Bremerhaven und Lutz Bogun. Sie liegen derzeit auf Platz 38.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: bacardi cupRegattaStarboot

Anzeige