Philipp Buhl katapultierte sich schon zu Saisonbeginn auf den höchsten Podestplatz, gewann Weltcup-Gold vor Nick Thompson (r.) und dem Australier Mathew Wearn

zum Artikel