Regatta-News
Bernard Stamm gewinnt Around Alone

Am ersten Mai erreichte der Schweizer Bernard Stamm als Erster den Zielhafen. Mittlerweile sind auch seine Verfolger angekommen

  • Martin-Sebastian Kreplin
 • Publiziert am 05.05.2003

J. Vapillon Rivacom Bernard Stamm

Bernard Stamm verschafft der Schweiz den zweiten großen Segeltriumph in diesem Jahr. Nach dem Americas'-Cup-Coup der "Alinghi" siegte Stamm bei der Einhand-Weltumseglung "Around Alone" mit einem klaren Vorsprung.

Der Schweizer erreichte Newport/USA, den Hafen in dem die Regatta im vergangenen September begann, am ersten Mai um 7:20 Uhr Ortszeit. Die Verfolger der Klasse 1 (Open 60s), lagen zu diesem Zeitpunkt mehr als 48 Stunden hinter Stamms "Bobst Group-Armor Lux" zurück.

In der Klasse 2, den Open 50s und Open 40s fuhr der Amerikaner Brad van Liew auf den ersten Platz. Wie Bernard Stamm hat auch der Amerikaner jeden der fünf Etappenhäfen als erster erreicht.

Konnte sich Stamm während der Rennen jedoch meist nicht mehr als 300 Seemeilen von seinen Konkurrenten absetzen, fuhr van Liew seinen Mitseglern auf jeder Etappe auf und davon.

Den dritten und vierten Etappenhafen erreichte er beispielsweise mit über sieben Tagen Vorsprung. Regelmäßig segelte der 33-jährige Amerikaner im Feld der größeren und damit eigentlich auch schnelleren Open 60s.

Tiscali

Für den Italiener Simone Bianchetti (Klasse 1) sorgte der Durchzug eines Sturmes kurz vor dem Ziel noch einmal für viel Arbeit. Bei fünfzig Knoten Wind kam mitten in der Nacht ein Teil des Mastes von oben.

"Ich wollte das Rennen zu Ende fahren - selbst wenn ich das Schiff hätte schwimmend ziehen müssen", sagte Bianchetti nach seiner Ankunft in Newport.

So segelte er die fehlenden 30 Seemeilen mit einem Notrigg und erreichte das Ziel knapp 49 Stunden nach Bernard Stamm an zweiter Stelle. Im Gesamtklassement belegt er jedoch Platz drei hinter Thierry Dubois. Der Franzose beendete die letzte Etappe als vierter.

Emma Richards

Am späten Nachmittag des vierten Mai vervollständigte Emma Richards das Feld der Open 60s im Hafen von Newport. Die 28-jährige Britin ist damit zwar nicht die Schnellste, dafür aber die jüngste Seglerin, die jemals an der Einhand-Weltumseglung teilgenommen hat.

Zwischen-Klassements der fünften Etappe :

Klasse 1 (Open 60s):

1. "Bobst Group-Armor Lux", Bernard Stamm
2. "Tiscali", Simone Bianchetti
3. "Ocean Planet", Bruce Schwab
4. "Solidaires", Thierry Dubois
5. "Pindar", Emma Richards

Klasse 2 (Open 50s und Open 40s):

1. "Tommy Hilfiger Freedom America", Brad van Liew
2. "Everest Horizontal", Tim Kent (31 Seemeilen bis zum Ziel)
3. "Spirit of Yukoh", Kojiro Shiraishi (363 Seemeilen bis zum Ziel)
4. "BTC Velocity", Alan Paris (872 Seemeilen bis zum Ziel)


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Around AloneBernard StammGewinner

Anzeige