News
Baur/Groy vor Tour-Sieg

49er-Europameister könnten in Travemünde den ganz großen Erfolg schaffen, brauchen dafür aber Schützenhilfe

  • YACHT Online
 • Publiziert am 11.10.2003

4Sail Projects/N. Krauss Vorn, aber noch nicht ganz: Mit Glück und einer Top-Leistung könnten Baur/Groy im 49er am Sonntag die Sensation schaffen

Einen Tag vor dem großen Finale im Volvo Champions Race segelt vor
Travemünde eine deutsche Mannschaft auf Erfolgskurs. Einen Platz auf dem
Treppchen der Tour-Gesamtwertung haben die 49er-Europameister Marcus
Baur/Max Groy (Kiel/Fleckeby) schon sicher. Doch sie wollen mehr.

Marcus Baur, Olympia-Fünfter von Sydney und Medaillenhoffnung für die
Spiele 2004 in Athen, sagte in Travemünde: "Wenn wir die Volvo Champions Race Tour gewinnen wollen, müssten wir hier in Travemünde gewinnen. Zusätzlich brauchen wir Schützenhilfe: Mindestens zwei Teams müssen sich zwischen uns und die bislang in der Tour führenden Hansen-Brüder schieben." Kein ganz ausgeschlossenes Szenario, denn beim Volvo Champions Race segeln das polnische Team Marcin Czajkowski/Krysztof Kierkowski und die Schweizer Tom Ruegge/Jörg Steiner ebenfalls in Bestform. Bauer hofft mit einem Augenzwinkern: "Wir haben Tom Ruegge schon viele Drinks ausgegeben. Mal sehen, ob es hilft..."

Nach dem zweiten von drei Renntagen und insgesamt sieben von maximal zwölf Rennen konnten Baur/Groy (10 Punkte) vor dem Finale am Sonntag ihre Führung in Travemünde mit einem Punkt Vorsprungvor den Polen Czajkowski/Kierkowski (11 Punkte) und den dänischen Spitzenreitern der Tour, Peter und Sören Hansen (19 Punkte) verteidigen.

Bei den Tornados dagegen fielen Roland Gäbler und Gunnar Struckmann nach sechs Rennen mit 20 Punkten auf Gesamtrang fünf zurück. In Führung liegt der Olympia-Zweite Darren Bundock (Australien/8 Punkte), der vor Travemünde mit dem Briten Will Howden antritt. "Bundy", wie er in der Szene genannt wird, dürfte der Tour-Sieg am Sonntag kaum mehr zu nehmen sein.

Die Lokalmatadoren Helge und Christian Sach blieben mit Platz sechs und 21 Punkten im Zwischenklassement ebenfalls in Tuchfühlung mit den führenden Mannschaften, während die neu formierte Crew Johannes Polgar (Kiel) und Carsten Happel (Kiel) auf Gesamtrang sieben mit 30 Punkten noch um den Anschluss an die absolute Spitze kämpft.

Johannes Polgar, der sich in der vergangenen Woche einvernehmlich und
freundschaftlich von seinem Steuermann Andrew Landenberger (Titisee)
getrennt und sich seinen früheren Vorschoter Carsten Happel zurück ins Boot geholt hat, erklärte während des Volvo Champions Race in Travemünde die Gründe für seinen Mannschaftswechsel: "Ich wollte einfach wieder ans Steuer und Andrew hat das sehr gut verstanden. Ich habe das Gefühl, mein Potenzial an der Pinne besser nutzen zu können. Carsten und ich sind ein altes neues Dream Team und wir wollen gemeinsam um das Ticket zu den Olympischen Spielen kämpfen."

Rund 5000 Zuschauer besuchten am Sonnabend das Race Village des Volvo Champions Race am Strand vor dem Travemünder Casino. Bei teilweise sehr böigen Bedingungen mit bis zu 28 Knoten Wind wurden die begeisterten Fans erneut Zeugen spektakulärer Manöver. Diverse Kenterungen sorgten für "Ahs" und "Ohs" an Land.

Tornado-Steuermann Helge Sach erklärte die besondere Herausforderung für die Tornado-Segler: "Wer sich bei diesen schwierigen Bedingungen auch nur eine Sekunde nicht konzentriert, der liegt auf der Nase. Uns macht es Riesenspaß. Das Volvo Champions Race zeigt den Segelsport der Zukunft, denn die längeren Rennen bei traditionellen olympischen Regatten sind manchmal schon fast ein bisschen langweilig."

Am Abend wurden im Festzelt des Volvo Champions Race bei Musik der Blues Brothers und der TalkingSax die Last Night of the Champions" mit einem prächtigen Musik-Feuerwerk gefeiert. Thomas Hanel, Mitglied der
Geschäftsführung von Volvo Car Germany, zog einen Tag vor Ende der
Tour-Saison 2003 eine erste Bilanz: "Das Volvo Champions Race ist ein
voller Erfolg. Wir haben alle unsere Ziele — extern wie intern — erreicht
oder sogar übertroffen. Das tolle Publikumsinteresse zeigt, dass wir auf
dem richtigen Weg sind. Ohne in laufende Budget-Prozesse eingreifen zu
wollen, kann ich jetzt schon sagen, dass Volvo dem Segelsport treu bleiben
wird. Wir haben mit dem Volvo Champions Race eine Marke etabliert, die wir sehr gerne weiterentwickeln möchten."

Am Sonntag wollen sich die besten Teams der Welt nach ihren ersten
Wettfahrten am Morgen um 12 Uhr mit einer ganz besonderen Show unter dem Motto "Spektakuläre Stunts der Segelstars" bei ihrem Publikum bedanken, bevor ab 13.30 Uhr die letzten und entscheidenden Rennen auf dem Programm stehen. Mit Handstand auf einem Tornado-Rumpf, Rückwärtssegeln, Wasserski-Einsätzen und anderen unglaublichen Szenen werden Welt- und Europameister ihre Bootsbeherrschung einmal anders demonstrieren...

Bei der anschließenden großen Siegerehrung ab 15.30 Uhr vor dem Travemünder Casino geht es dann um die begehrten Preisgelder: An die jeweils besten drei Teams beider Klassen werden insgesamt 13.000 Euro verteilt. Anschließend werden die Tour-Sieger mit ihren Nationalhymnen geehrt. Zum Saisonfinale werden an die jeweils besten acht Teams in beiden Klassen insgesamt 35.500 Euro ausgeschüttet. Alleine die beiden Sieger-Teams dürfen sich über jeweils 5.000 Euro freuen.

Volvo Champions Race Travemünde
Zwischenstand - Ende 2. Renntag

49er nach 7 Wettfahrten
1. M. Baur/M. Groy (Kiel/Fleckeby) 10 Punkte ((3),1,3,2,1,1,2)
2. M. Czajkowski/K.Kierkowski (POL) 11 Punkte (1,(7),1,1,4,3,1)
3. Peter und Sören Hansen (DEN) 19 Punkte (2,2,5,4,(OCS),2,4)

Tornado nach 6 Wettfahrten
1. D. Bundock/W. Howden (AUS/GBR) 8 Punkte ((9),1,2,3,1,1)
2. M. Booth/H. Dercksen (NED) 14 Punkte (4,3,(5),1,3,3)
3. M. Strandberg/K.Mattsson (SWE) 15 Punkte (2,(8),1,5,2,5)
.....
5. R. Gäbler/G. Struckmann (Tinglev/Kiel) 20 Punkte (1,5,6,4,4,(8))
6. Helge und Christian Sach (Zarnekau) 21 Punkte (3,4,(10),7,5,2)


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 49erBaurGäblerTornadoVolvo Champions Race

Anzeige