Regatta-News
Auftakt zur Matchrace-EM

Saison-Höhepunkt auf der Hamburger Außenalster beginnt - Spitzenteams aus zwölf Nationen testen das Revier

  • YACHT Online
 • Publiziert am 29.09.2006

YACHT/N. Krauss Sonnabend gehts rund: Die Matchrace-EM auf der Hamburger Außenalster wird wie die YACHT Meisterschaft der Meister auf Streamlines ausgesegelt

Bei Sonne und leichtem Wind waren am Freitag Match Race Profis aus zwölf Nationen zum Training auf der Hamburger Außenalster unterwegs. Die Teams, die an diesem langen Wochenende zum Wettkampf antreten, testeten bereits die Boote, erkundeten das Revier und versuchten sich, mit den anspruchsvollen Windverhältnissen der Außenalster vertraut zu machen.

Am Freitagabend wurde das spannende Spektakel in den Clubräumen des Hamburger Segel-Clubs feierlich eröffnet. Ab Sonnabend messen sich die Teams im Duell Boot gegen Boot, bis die Finalrennen am Dienstag entscheiden, wer der neue Europameister im Match Racing wird.

Bereits am Wochenanfang war das Starterteam aus Frankreich angereist, um die ersten Trainingsläufe für dieses besondere Segelereignis zu absolvieren. Weil Steuermann Pierre Antoine Morvan und sein „Extreme Team Mobihan“ das erste Mal auf einer Streamline zum Match Race antreten, hat die Crew sich viel Zeit für das Training genommen.

„Wir hoffen natürlich, dass wir den Titel für Frankreich verteidigen können“, sagt Pierre Antoine Morvan. Auch die Alster gefällt ihm gut: „Es ist ein schöner See und wir mögen Seen, denn auf Binnenrevieren haben wir viel Erfahrung“. Pech hatte Morvans Vorschiffsmann Nicholas Pauchet, der bei einer Trainingsfahrt am Dienstag umknickte, nach einer Zwangspause nun aber mit geschientem Knöchel antreten will.

Der Russe Petr Lezhnin, Vorschoter vom Team Taranov kennt das Revier von der Landseite aus, denn er studiert in Hamburg Harburg Schiffbau. Der 20jährige hängt heute zum Training das erste Mal im Trapez, dem Geschirr der schnellen Boote, mit dem die Segler auf der äußeren Kante des Bootes stehen und für das Gleichgewicht sorgen können. „Ich denke, dass es klappt, auch wenn es neu für mich ist, im Trapez zu stehen“, sagt er zuversichtlich.

Die Europameisterschaft wird auf flachen und schnellen Kieljollen vom Typ
Streamline ausgetragen. Insgesamt sind sechs dieser Boote paarweise im
Einsatz. Der Schweizer Jean-Claude Monnin hat schon in anderen Dimensionen Match Race gesegelt. Als Software-Entwickler bei Alinghi gehörte er 2003 zu den Siegern des Americas Cup. Die Streamline seien gute Boote, weil sie sehr schnell sind, sagt der 28jährige Ingenieur. „Als Segler muss man sehr aktiv sein. Das ist gut für die Zuschauer, aber macht es schwer für die Wettfahrtleiter.“

Der leitende Schiedsrichter Ewan McEwan war schon mehrmals in Deutschland, um Match Race Veranstaltungen zu betreuen. Über den Austragungsort Hamburger Außenalster ist der 46jährige Schotte begeistert: „Die umfassenden Vorbereitungen lassen schon ahnen, dass es eine tolle Veranstaltung wird. Die Europameisterschaft im Trapez zu segeln ist eine Herausforderung, denn für die Segler ist das besonders anstrengend.“

Am Montag, dem 2. Oktober 2006, um 19.00 Uhr sind die Segler zum
Senatsempfang in das Hamburger Rathaus geladen. Senatorin für Bildung und Sport, Frau Alexandra Dinges-Dierig, freut sich vor allem für Hamburg auf das Segelsportereignis: „Es wird fünf Tage lang spannende Wettkämpfe auf der Außenalster geben, nur wenige Meter vom Ufer entfernt und für das Publikum hautnah mitzuerleben - das macht den maritimen Flair der hansestadt aus“, sagt die Senatorin. „Ich freue mich, dass es dem Hamburger Segel-Club e.V. gelungen ist, mit der EM 2006 im Match Race, ein weiteres hochrangiges Sportevent, nach Hamburg zu holen.“

Besucher erwartet ein packender Event. Vom Steg des HSC und der Segelschule aus können die Rennen gut beobachtet werden. Zudem wird ein Kommentator das Geschehen erklären.

Hier die Regattazeiten:

Samstag, 30.09.2006 : Start 11.00 Uhr — Ende 17.00 Uhr
Qualifikationsregatten, Round Robin

Sonntag, 01.10.2006 : Start 10.00 Uhr — Ende 17.00 Uhr
Qualifikationsregatten, Round Robin

Montag, 02.10.2006 : Start 10.00 Uhr — Ende 17.00 Uhr
Qualifikationsregatten, ab 15.00 Uhr : Halbfinale , Round Robin
19.00 Uhr Senatsempfang, Hamburger Rathaus

Dienstag, 03.10.2006 : Start 10.00 Uhr — Siegereehrung ca. 17.00 Uhr
Ab ca. 13.00 Uhr Kleines Finale (Platz 3), ab ca. 14.00 Uhr Finale


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AlsterEMHamburgMatchMatchraceRace

Anzeige