Regatta-News
ARC: Atlantiküberquerer im Internet verfolgen

Bei Google Earth können Internetanwender die Positionen der Teilnehmer der Atlantic Rally for Cruisers verfolgen

  • Jan Plagmann
 • Publiziert am 29.11.2006

ARC-World Cruising Auf der Google Earth Karte lassen sich die aktuellen Positionen der ARC-Segler erkennen

Auf Gran Canaria haben sich am Sonntag 223 Segelboote samt ihren Besatzungen auf dem Weg nach Rodney Bay auf der Karibikinsel St. Lucia gemacht. Nach drei Tagen lassen sich bereits die schnelleren von den langsameren Schiffen unterscheiden.

Bei der 21. Auflage der Transatlantik-Regatta liegt derzeit der Italiener Rinaldo Del Bono in Führung. Mit seiner 24 Meter langen Maxi-Yacht “Capricorno” hat er in den letzten 24 Stunden 271 Seemeilen zurückgelegt. Bisheriges Rekord-Etmal bei dieser Fahrt. In seiner Klasse folgen ihm zwei Swans, zuerst die Swan 601 “Spirit of Jethou” von Sir Peter Odgen, gefolgt von der neuen Swan 100 “Fantasticaa” von Lan Franco Cirillo.

In der Racing Division führt George Vassilopoulos auf der Farr 520 “Brave”. Er schaffte ein Etmal von 225 Seemeilen und muss noch 2327 Seemeilen bis nach St. Lucia zurücklegen. Dicht gefolgt wird der Grieche von Nick und Annie Haigh´s DK 46 “Dark & Steamy”.

In der Multihull-Klasse hat der Franzose Stephane Grimault die Führung an Bord seiner Outremer 45 “Sir Henri” übernommen. Der deutsche Jan-Peter Mahlstedt ist ihm mit seiner Catana 582 “Timaios III” dicht an den Fersen.

In diesem Jahr bieten die ARC-Veranstalter einen ganz besonderen Service für diejenigen an, die das Rennen von zuhause aus verfolgen möchten. In Zusammenarbeit mit dem Serviceanbieter Google-Earth können jederzeit die Positionen aller Mitsegler abgerufen werden.

Mehr dazu finden Sie auf der Seite der ARC


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: FahrtensegelnRegattaTransatlantikübern teich

Anzeige