Regatta-News
ARC 2005 mit Längenbegrenzung

Veranstalter will Maxi-Yachten in anderes Event ausgliedern

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 04.10.2004

Dem seit Jahren steigenden Anteil von immer größeren Yachten bei der Atlantic Rally for Cruisers (ARC) will der Veranstalter World Cruising künftig durch ein Bootslängen-Limit begegnen.

Ab 2005 sollen nur noch Yachten von maximal 60 Fuß Länge an den Start gehen. Zugleich bieten die Briten für die Maxis als Alternative die fast zeitgleich startende Rubicon Challenge von Lanzarote nach Antigua an.

Damit soll die ARC wieder mehr ihren Wurzeln als Fahrtensegler-Veranstaltung gerecht werden. In den letzten Jahren hatten sich Teilnehmer immer wieder negativ über die großen, oft gewerblich segelnden Maxi-Yachten geäußert. Die sehr großen Schiffe und vielköpfigen Crews würden das Hafenbild dominieren und verfälschten die Idee des Events.

Die Mehrzahl der rund 250 Schiffe, die jedes Jahr starten, liegt mittlerweile allerdings auch schon bei 44 bis 55 Fuß Größe, auch wenn das Reglement nach wie vor nur eine Minimum-Länge von 27 Fuß vorschreiben.

Infos unter www.worldcruising.com .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ARCAtlantic Rally for CruisersBeschränkungen

Anzeige