52 Super Series
Allein unter Männern

"Azzurra" gewinnt die zweite Regatta der 52 Super Series vor Harm Müller-Spreers "Platoon". Carolina Werner überzeugt als einzige Seglerin unter Profis

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 12.03.2017
52 Super Series 2017 vor Miami: Carolina Werner segelt auf "Rán" 52 Super Series 2017 vor Miami: Carolina Werner segelt auf "Rán" 52 Super Series 2017 vor Miami: Carolina Werner segelt auf "Rán"

Nico Martinez/52 Super Series 52 Super Series 2017 vor Miami: Carolina Werner segelt auf "Rán"

Deutscher Jubel ist selten geworden bei internationalen Top-Regatten. Doch am Finaltag der zweiten Regatta der 52 Super Series vor Miami gab es ihn gleich mehrfach. Harm Müller-Spreers "Platoon"-Crew holte ihren zweiten Tagessieg in dieser Woche und sicherte sich damit Gesamtplatz zwei hinter der italienischen Siegerin "Azzurra". Und an Bord der schwedischen "Rán" jubelte die Kielerin Carolina Werner mit ihrem Team, das sich mit dem ersten Tagessieg nach viel Materialbruch im Schlussspurt noch auf Platz sechs im Gesamtklassement verbessern konnte.

Nico Martinez/52 Super Series Harm Müller-Spreers "Platoon" mit viel Vorwärtsdrang

Nico Martinez/52 Super Series Ab durch die Mitte: Die schwedische "Rán" in der Startphase

Für die Olympia-13. Carolina Werner war es bereits der zweite Einsatz an Bord von Niklas Zennströms "Rán". Die 23-Jährige hatte zu Jahresbeginn vor Key West ihre Premiere in der 52 Super Series gefeiert und war bei der Regatta vor Miami als einzige Seglerin der gesamten Fotte erneut im Einsatz. Die international hochkarätig besetzte Crew mit dem Eigner, Steuermann, Serien-Gründer und TP52-Klassenpräsidenten Niklas Zennström, dem britischen Taktiker Ado Stead, Adam Beashel als Strategen und Navigator Steve Hayles hat der Nacra-17-Seglerin bereits das Vertrauen ausgesprochen und sie auch für die kommenden Regatten der Serie angeheuert. Werner sagte am Samstag: "Es war eine schwierige Woche für uns. Wir hatten viel Materialbruch. Und zu viele Manöver. Aber der Abschluss war stark. Ich fühle mich wohl an Bord und freue mich auf die kommenden Regatten."

Nico Martinez/52 Super Series Das Team Rán Racing im Einsatz. Ganz rechts sitzt Carolina Werner auf der Kante

Nico Martinez/52 Super Series Niklas Zennströms "Rán" kam zu Ende der Serie wieder besser in Fahrt

Dass der prominente Einsatz auf dem "Big Boat" der Olympia-13. im Nacra 17 auch bei der angestrebten zweiten Olympia-Kampagne zugute kommen kann, weiß Werner: "Ich habe hier beispielsweise einige Zeit mit dem Vorsegeltrimmer verbracht und dabei sehr interessante Einblicke in die Bereiche Strömung und Strategie bekommen." In der Gesamtwertung der 52 Super Series liegt "Rán" auf Platz fünf. Harm Müller-Spreers "Platoon" ist Gesamt-Zweite hinter "Azzurra" und vor den Seriensiegern auf "Quantum", die vor Miami erstmals mit dem jungen amerikanischen Steuermann und Motten-"Zauberer" Bora Gulari antraten, dort aber mit Rang vier zunächst noch etwas unter dem üblichen Leistungsniveau blieben. In dieser noch frühen Phase der Saison ist die "Platoon"-Crew als einzige in der starken Flotte der TP52-Yachten in beiden bisherigen Regatten aufs Podium gesegelt.

Zu den Ergebnissen von Miami und auch dem Gesamtstand der 52 Super Series geht es hier .

Nico Martinez/Harm Müller-Spreer Platz zwei vor Miami für Harm Müller-Spreer und die "Platoon"-Crew


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 52 Super SeriesCarolina WernerHarm Müller-SpreerPlatoonRan

Anzeige