Rolex Sydney Hobart
Acht Ausfälle und ein packendes Duell

Einen neuen Streckenrekord lassen die Windbedingungen in diesem Jahr nicht zu. Dafür serviert der Klassiker ein packendes Spitzenduell

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 27.12.2014

Rolex/Carlo Borlenghi Hat "Comache" die Führung vorerst abgejagt: Robert Oatleys "Wild Oats XI"

Bei Gabo Island war es vorerst um die Führung des imposanten neuen Supermaxis "Comanche" von Netscape-Gründer Jim Clark geschehen. Robert Oatleys australische "Wild Oats XI" hatte das rot-schwarze Geschoss bei der Ansteuerung der Bass-Straße auf dem Weg nach Hobart zur Freude der australischen Fans überholt und am Samstagmorgen deutscher Zeit bereits rund 40 Seemeilen Vorsprung vor der mit vielen Segelstars wie den America's-Cup-Steuerleuten Ken Read und Jimmy Spithill besetzten amerikanischen "Comanche". Gut 300 Seemeilen hatten die beiden 100-Fuß-Giganten zu dem Zeitpunkt noch bis ins Ziel zu absolvieren. Den Streckenrekord, den "Wild Oats XI" mit einem Tag, 18 Stunden, 23 Minuten und zwölf Sekunden vor zwei Jahren aufgestellt hatte, war zu diesem Zeitpunkt – wie vorhergesagt – nicht mehr in Reichweite. Weitere 40 Seemeilen hinter "Comanche" verteidigte Syd Fishers "Ragamuffin 100" Platz drei.

Rolex/Carlo Borlenghi Muss sich nun sputen, will sie Oatleys "Wild Oats XI" noch einholen: die co-favorisierte "Comanche" von Jim Clark mit Skipper Ken Read

Enttäuschung dagegen herrschte an Bord von Anthony Bells "Perpetual Loyal". Das mitfavorisierte modifizierte 100-Fuß-Geschoss musste mit Delamination am Rumpf aufgeben. Das Boot war laut Crew-Mitglied Tom Slingsby, America's-Cup-Gewinner, Olympiasieger und Weltmeister, von einer hohen Welle gestürzt und dabei möglicherweise mit einem unbekannten Objekt kollidiert. Slingsby sagte: "Wir sind nicht ganz sicher, was genau passiert ist. Wir segelten gerade in sehr hohen Wellen, könnten aber auch beim Absegeln einer Welle mit etwas zusammengestoßen sein." Der Vorfall ereignete sich laut Navigator Juan Vila in schwachen Winden um sechs Knoten. Die Crew drehte sofort bei und wird im Verlauf des Tages in Sydney zurückerwartet, während an der Spitze des mit 117 Yachten in das 628 Seemeilen langen Rennen gestarteten Feldes der Kampf um die "Line Honors" entbrannt ist, in den "Perpetual Loyal" nun nicht mehr eingreifen kann. Das Duell zwischen "Wild Oats XI" und "Comanche" könnte sich weiter zuspitzen, denn die vorherrschenden westlichen Winde sollen etwas auf Nord drehen, bis auf 25 Knoten zunehmen und würden in dem Fall "Comaches" Schokoladenseiten gut in Szene setzen.

Rolex/Carlo Borlenghi Blick ins Heck der imposanten "Comanche"

Rolex/Carlo Borlenghi Behauptete nach 24 Stunden Platz drei: Syd Fishers "Ragamuffin 100"

Nach berechneter Zeit führte 24 Stunden nach dem Startschuss am 2. Weihnachtstag Colin Woods "Pretty Fly III" aus Australien. Max Klinks unter Flagge der Cayman-Inseln startende und auf der Kieler Werft Knierim Yachtbau gebaute "Caro" lag nach den ersten 24 Stunden auf Platz acht. Das 20 Meter lange Botin-65-Design wird von einer erfahrenen Crew aus Volvo-Ocean-Race-Seglern angetrieben, darunter auch der Kieler Weltumsegler Michael Müller. Stefan Lehnerts "Passion 4 C" lag zu diesem Zeitpunkt auf Platz 54.

Rolex/Carlo Borlenghi Die neuseeländische "Giacomo" auf dem Weg nach Hobart

Inklusive "Perpetual Loyal" mussten bislang acht Yachten das Rennen aufgeben: "Tina of Melbourne" mit beschädigtem Rumpf, "Bear Necessity" mit defekter Ruderanlage, "Willyama" mit gerissenem Großsegel, "Last Tango" mit beschädigtem Segel, "Occasional Coarse Language Too" mit kaputtem Ruder, "Triton" mit beschädigtem Vorstag und "Brindabella" mit Ruderschaden.

Rolex/Carlo Borlenghi Im Kräftemessen der Supermaxis mischen im Rolex-Sydney-Hobart-Rennen auch kleinere Boote wie die "Koomooloo" aus Brisbane mit 

Rolex/Carlo Borlenghi Pures Segelvergnügen für die "Black Jack"-Crew


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: CaroComancheHobartJim ClarkMax KlinkMichael MüllerPassion 4 CRobert OatleyRolex Sydney Hobart RaceStefan LehnertSydneyWild Oats XI

Anzeige