Winschenwartung
Winschen: Laufen wieder wie geschmiert

Die Winschen an Bord tragen große Lasten ohne Probleme. Trotzdem sollten sie regelmäßig gewartet werden. Wir zeigen die wichtigsten Schritte in der Anleitung, jetzt im PDF-Download

  • Michael Rinck
 • Publiziert am 02.05.2021
Zahnräder und alle anderen Gleitflächen müssen gut gefettet sein Zahnräder und alle anderen Gleitflächen müssen gut gefettet sein Zahnräder und alle anderen Gleitflächen müssen gut gefettet sein

YACHT/N. Krauss Zahnräder und alle anderen Gleitflächen müssen gut gefettet sein

Ein großer Teil der Kraft, die in Segeln wirkt, wird von Winschen gebändigt. Werden Code Zero oder Spi gefahren, sind das schnell viele hundert Kilogramm Zug auf der Winde. Trotzdem kommt ihr häufig wenig Beachtung zu. Auch die Wartungsintervalle der Hersteller sind sehr unterschiedlich und reichen von mehrmals pro Saison bis zu alle zwei Jahre. Da die Winschen meistens auch klaglos ihren Dienst verrichten, ist ein versäumter Wartungstermin oft kein Problem, zumal der Einsatz auf einer Fahrtenyacht die Technik in der Regel auch nicht überfordert.

YACHT/N. Krauss Ist die Winde zerlegt, müssen alle Einzelteile gereinigt werden. Eine alte Zahnbüste kann da nützlich sein

Als Minimallösung sollte der Eigner jedoch ab und an einmal die Trommel ohne Last drehen und lauschen: Erklingt das Klicken der Sperrklinken schön regelmäßig, dürfte alles gut sein. Ist ein Doppelklicken oder nichts zu hören, muss dagegen gehandelt werden, und zwar rasch, da dies auf eine oder mehrere nicht einrastende Klinken hindeutet. Das ist der schlimmste Fall, denn so dreht die Winsch unter Last rückwärts. Sie erfüllt dann nicht mehr ihren Zweck und droht zudem mit der wirbelnden Kurbel Crewmitglieder zu verletzen.

YACHT/N. Krauss Neue Federn für die Sperrklinken. Ersatzteile gibt es in speziellen Wartungskits

Die Fehlfunktion einer Sperrklinke kann mehrere Ursachen haben: eine gebrochene Feder zum Beispiel oder altes verharztes Fett, das die Klinke verklebt. Verliert das Fett seine schmierende Wirkung, läuft auch die ganze Winsch schwergängig. Zusammen mit im Fett gelösten Dreck wirkt der Schmierfilm dann eher wie eine Schleifpaste, und der Verschleiß an den Lagern steigt. Dagegen hilft eine Wartung. Im Wesentlichen wird dabei geputzt und gefettet. Dazu wird die Winde in ihre Bestandteile zerlegt.

Die vollständige Anleitung gibt es in YACHT 8/2021. Oder Sie laden sich den Artikel direkt über den Link unten herunter.


Die gesamte Digital-Ausgabe 8/2021 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: SaisonstartWartungWinschWinschenwartungWinterarbeitWinterlager

  • 3,00 €
    Wunsch: Winschenwartung
Anzeige