Überlebenswesten für Hochseesegler

Auftriebsriesen mit 275-N-Auftrieb

Felix Keßler am 29.06.2017

Für das Überleben in schwerstem Wetter und auf Hochsee sind 275-N-Westen konzipiert. Das schlägt sich logischerweise in Gewicht, Größe und Preis nieder. Vor einigen Jahren noch eine Rarität, haben mittlerweile alle Hersteller ein solches Maximalmodell im Angebot. Wir haben zwölf Westen dieser Klasse getestet. Hier geht es zum Testbericht.

Viele der Auftriebsgiganten kommen mit Spraycaps, die den Träger vor Wasser und Wetter schützen sollen. Bloß sollten sie dem Verunglückten nicht im Gesicht kleben und die Luft zum Atmen nehmen. Explosiv sind in dem Segment übrigens nicht nur die Westen: Für viele Modelle werden stattliche Preise aufgerufen. Dabei gibt es befriedigende Ergebnisse schon für 100 Euro. 

Scout 3D mit AIS-SART

Testsieger: "Scout 3D", Secumar, ab 400 Euro

Der Testsieger: Die 275N-Weste "Scout 3D" von Secumar konnte sich gegen alle Konkurrenten behaupten. Als Extras fielen die Spraycap und der abnehmbare Fleecekragen positiv auf. Sogar für einen AIS-Sender (nicht enthalten) ist Platz. Die Scout 3D strahlt Wertigkeit aus und hält den Überbordgegangenen in stabiler und sicherer Lage. Das ist "sehr gut". Mit mehr als 400 Euro hat die Weste jedoch auch einen stolzen Preis. Zum Test.

Seite 3 / 6


Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Felix Keßler am 29.06.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online