Seite 6: Ventile und Schlauchsysteme OK?
Auch unter Deck genau hinschauen

Bei gebrauchten Booten ist es zwischen Glücksgriff und Groschengrab meist nur ein schmaler Grat. Mit dem Gebrauchtboot-Spezial sind Sie auf der sicheren Seite

  • Hauke Schmidt
  • Felix Keßler
 • Publiziert am 28.12.2017
Endlich Eigner werden - aber wie? Gerade Neulinge sollten sich bei der Bootsbesichtigung von einem erfahrenen Segler begleiten lassen Endlich Eigner werden - aber wie? Gerade Neulinge sollten sich bei der Bootsbesichtigung von einem erfahrenen Segler begleiten lassen Endlich Eigner werden - aber wie? Gerade Neulinge sollten sich bei der Bootsbesichtigung von einem erfahrenen Segler begleiten lassen

YACHT / B. Andersch Endlich Eigner werden - aber wie? Gerade Neulinge sollten sich bei der Bootsbesichtigung von einem erfahrenen Segler begleiten lassen

Hängen Kabel lose herum, ist Schlimmes zu befürchten – im Seegang können dann Kurzschlüsse auftreten. Überprüfen Sie, wie die Verbraucher abgesichert sind. Schmelzsicherungen sind veraltet, Sicherungs­automaten sollten zum Standard gehören. Außerdem schauen, ob die Dimensionierung der Kabel trotz des Zuwachses an Verbrauchern noch ausreicht. Prüfen Sie, wenn Sie bereits Pläne für neue Installationen haben, ob diese später überhaupt realisierbar sind.

Unter Deck

4 Bilder

Auch wenn der Ausbau nicht modern sein mag, die einzelnen Ausrüstungsgegenstände müssen funktionieren

Überraschungen unter Deck? Genau hinschauen!

Manchmal schwimmt ein Schiff nur noch, weil ein alter, schon ausgehärteter Gummischlauch von einer verrosteten Schlauchschelle auf dem Seeventil gehalten wird. Prüfen Sie daher gerade die Ventile, die nur selten geöffnet werden und schwer erreichbar sind.

Ist eine Gasanlage an Bord, sollte unbedingt die fachgerechte Installation untersucht und erfragt werden, wann sie zuletzt abgedrückt worden ist. Die Gummischläuche werden hart und porös, sollten also alle zehn Jahre getauscht werden. Trinkwassertanks, Boiler und alte Schläuche sind Keimzellen von Legionellen. Kühlschränke sind selbst bei GFK-Klassikern Standard. Bei Beginn der Besichtigung einschalten und später die Kühlleistung prüfen. Wenn er nicht mehr richtig kühlt, aber der Kompressor arbeitet, kann fehlende Kühlflüssigkeit die Ursache sein.

  • 1
    Gebrauchtboote
    So finden Sie das richtige Gebrauchtboot
  • 2
    Deck-Check
    Schäden im Schiffsdeck?
  • 3
    Topp und Takel
    Beim Rigg genau hinsehen
  • 4
    Risikofaktor Maschine
    Läuft der Diesel rund?
  • 5
    Elektro-Check
    Elektro-Chaos oder saubere Kabelage?
  • 6
    Ventile und Schlauchsysteme OK?
    Auch unter Deck genau hinschauen

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GebrauchtGebrauchtbootGebrauchtboot-KaufGebrauchtbootmarktGebrauchtboottestGebrauchtyachten

  • 0,00 €
    Gebrauchtboot-Kaufvertrag für Anbieter und Käufer
Anzeige