Trimm-Video

Ein neutrales Rigg trimmen - 7 Schritte

Felix Keßler am 08.03.2018

Die Trimm-Tipps im Überblick

  • Oberwanten auf 15 Prozent der Bruchlast spannen.
  • Über die Mastnut nach oben peilen und die Mastmitte mit den Unterwanten gerade trimmen. Wenn vordere Unterwanten vorhanden sind, mit diesen trimmen. Bei Zwei- oder Mehrsalingsriggs auch die Mittelwanten etwa gleich stark spannen wie die vorderen Unterwanten, dabei immer die Mastnut kontrollieren.
  • Mit den vorderen Unterwanten oder dem Babystag dem Mast eine leichte Vorbiegung geben. Dies ist besonders bei der Topptakelung wichtig, da sonst mit dem Achterstag kaum eine weitere Biegung möglich ist.
  • Die achteren Unterwanten nur leicht spannen. Sie müssen dem Mast erlauben, nach vorn durchzubiegen, begrenzen zugleich aber auch diese Biegung.
  • Achterstag und Backstagen auf 15 bis 20 Prozent der Bruchlast spannen. Jetzt sollte der Mast in der Mitte in Längsrichtung eine Biegung aufweisen, die etwa der Hälfte der Profiltiefe des Mastes entspricht. Diese Einstellung als Maximalspannung markieren, die unter Segeln nicht überschritten werden sollte. Sonst kann die Biegung des Mastes zu stark werden, dieser durchfedern, womit sich die Spannung auf Ober-, Unter- und Zwischenwanten verringert.
  • Zur Kontrolle das Achterstag nur noch leicht durchsetzen und erneut die Biegung kontrollieren. Sie sollte jetzt nur noch 15 bis 20 Millimeter betragen.
  • Unter Segeln das Achterstag und – wenn vorhanden – die Backstagen nie vollständig lösen. Sonst kann der Masttopp nach vorn gezogen werden, der Mast negativ biegen und kollabieren.

Seite 3 / 5


Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)

Artikelstrecke Trimm von Groß, Genua und Gennaker


Felix Keßler am 08.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online