Manöverkunde

Bergemanöver auf dem Wasser

Felix Keßler, Hauke Schmidt am 22.03.2018

Bergemanöver auf dem Wasser: kräftig kreisen!

Eine weitere Vorsortierung der Testkandidaten lässt sich über die zu bewältigende Aufgabe erreichen: Während die Schlingensysteme und die Wurfleinen dafür gedacht sind, Kontakt mit dem Verunglückten herzustellen und diesen wieder an Bord zu holen, eignen sich Rettungskragen nicht zum Bergen!

Fotostrecke: Klassische Rettungsmanöver: Quickstop, Q-Wende, Münchner und Hamburger Manöver (Klicken zum Vergrößern)

Das heißt: Die Person kann zwar zum Schiff gezogen werden, muss dann aber aus eigener Kraft die Badeleiter erklimmen oder mit einer anderen Rettungstechnik an Deck geholt werden. Erschwerend kommt hinzu, dass Kragen sich schlecht oder gar nicht mit einer aufgeblasenen Rettungsweste kombinieren lassen. Keines der getesteten Systeme kann zusammen mit einer Weste richtig angelegt werden. Westenträgern bringt der Kragen so meist nur, den Kontakt zum Boot nicht zu verlieren.

Wir haben in einer Bilderstrecke vier Manöver-Typen schematisch aufgezeichnet. Ein perfektes Mann-über-Bord-Manöver gibt es nicht. Je nach Schiff, Crew, Wind und Welle muss sich der Skipper für Q-Wende, Quickstop oder eine andere Variante entscheiden. Jede hat Vor- und Nachteile. 

Seite 2 / 5


Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Felix Keßler, Hauke Schmidt am 22.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online