Tipp: Wenn die Fuge nicht mehr tief genug ist, bedeutet das nicht gleich das Aus für das Deck: Das Teakdeck muss mindestens 3 Millimeter Dicke aufweisen, damit die neue Dichtungsmasse genug Haftung hat. Wenn es knapp wird, kann die Fuge tiefer gefräst werden. Mit zwei Schrauben als Führung wird mit der Oberfräse die Fuge vertieft. Das geht nur, wenn unter den Teakstäben noch Sperrholz ist oder, wie in unserem Fall, die Teakstäbe in der Nut gefälzt sind. Das heißt, sie haben unten eine Nase, die den benachbarten Stab im richtigen Abstand hält. Das hilft beim Verlegen, wird jetzt aber nicht mehr gebraucht und bringt 2 Millimeter mehr Fugentiefe. Liegt das Teak auf einem GFK-Sandwichdeck, darf nicht hineingefräst werden

zum Artikel