Seite 5: Der Stopperstek
Klemmknoten zur Entlastung

Diese Knoten gehören zur Grundausstattung des kompletten Seglers. Experte Egmont Friedl zeigt sechs der wichtigsten Knoten in Kurz-Videos

  • Felix Keßler
 • Publiziert am 19.04.2021
Sieht schön aus, gehört aber sicherlich nicht zu den Grundkenntnissen eines Seglers: die Affenfaust Sieht schön aus, gehört aber sicherlich nicht zu den Grundkenntnissen eines Seglers: die Affenfaust Sieht schön aus, gehört aber sicherlich nicht zu den Grundkenntnissen eines Seglers: die Affenfaust

YACHT/ M. Müller Sieht schön aus, gehört aber sicherlich nicht zu den Grundkenntnissen eines Seglers: die Affenfaust

Der Stopperstek

Hier ist der Name Programm: Beim Stopperstek lässt sich die an einem laufenden Ende befestigte Leine nur ohne Last verschieben. Sobald Kraft auf der festen Part steht, stoppt der Stopperstek auf und überträgt die Last. Durch seine Schläge auf dem anderen Ende beklemmt er diesen. Er lässt sich sinnvoll einsetzen, um eine Leine an einer anderen festzumachen, beispielsweise an einer Schleppleine, oder um eine Schot beim Winschwechsel kurzzeitig zu entlasten.

  • 1
    Knoten
    Diese sechs Knoten müssen Segler können
  • 2
    Webeleinenstek
    Ein Knoten, viele Namen
  • 3
    Kreuzknoten und zwei halbe Schläge
    Verbindungs- und Festmacherknoten
  • 4
    Der Schotstek
    Bei starken Zugbelastungen
  • 5
    Der Stopperstek
    Klemmknoten zur Entlastung
  • 6
    Festmacher richtig werfen
    Eine Frage der Technik

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: KnotenKnoten-AnleitungKnotenkundeKnoten lernenKreuzknotenPalstekSchotstekStoppersteck

  • 3,00 €
    Tauwerk: Schoten im Test
  • 3,00 €
    Tauwerk-Reißtest
  • 3,00 €
    Tauwerk: Festmacher
  • 12,90 €
    Knoten
Anzeige