Knoten

Diese sechs Knoten müssen Segler können

Diese Knoten gehören zur Grundausstattung des kompletten Seglers. Experte Egmont Friedl zeigt sechs der wichtigsten Knoten in Kurz-Videos

Felix Keßler am 14.12.2017
Affenfaust
YACHT/ M. Müller

Schon vor der Prüfung für den ersten Bootsführerschein verzweifeln manche Prüflinge am abgefragten Knoten und Belegen von Leinen. Dabei gehört der korrekte Umgang mit Tauwerk zu den Grundlagen der Seemannschaft. Doch wo liegt die Mitte zwischen praktischen Gebrauchsknoten und traditionsverliebter Spielerei? Und müssen Gelegenheitssegler sogar das Handwerk des Spleißens beherrschen? 

Auf jeden Fall sollten Sie diese sechs Knoten können – und auch das Belegen einer Klampe sollte Sie nicht vor Probleme stellen. 


Der Palstek

Am Anfang war der Palstek. Der vermutlich bekannteste Seemanns- und Seglerknoten wird gern als Allrounder für alle möglichen Aufgaben verwendet. Der Knoten- und Tauwerk-Experte Egmont Friedl erklärt die normale Methode, ihn zu knüpfen, dazu gibt es einige Varianten, bis hin zur Ausführung mit nur einer Hand.

Schon gewusst? Die Bruchlast von Leinen wird durch Knoten teils deutlich reduziert

Im "Reißtest" (YACHT 6/2011) haben wir die Bruchlast von Dyneema- und Polyester-Tauwerk bei Einbindung verschiedener Knoten untersucht – mit erstaunlichen Ergebnissen. Bei Palstek und Kreuzknoten verringert sich die Bruchlast um bis zu 80 Prozent. Das muss auch beim Kauf von Tauwerk einkalkuliert werden. Wie sich gegensteuern lässt, können Sie hier im Artikel nachlesen.

Wer von der Kunst des Knotens regelrecht eingegarnt ist, kann sich etwa mit dem Buch "Knoten – Spleißen – Takeln" tiefer einarbeiten. 

Seite 1 / 6


Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Felix Keßler am 14.12.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online