Seite 2: Troubleshooting an Bord
Ankerwinsch und Logge

Kleinere technische Defekte können meist schnell behoben werden – auch von Charterern. 10 Schrauber-Tricks für unbeschwerte Segelreisen

  • Andreas Fritsch
  • Felix Keßler
 • Publiziert am 31.05.2018
Diese 10 Tricks helfen bei jeder Bootspanne Diese 10 Tricks helfen bei jeder Bootspanne Diese 10 Tricks helfen bei jeder Bootspanne

Yacht / Klaus Andrews Diese 10 Tricks helfen bei jeder Bootspanne

1. Ankerwinsch

Problem: Der Motor funktioniert nicht. Oder die Kette springt aus der Nuss oder der Motor dreht, ohne dass dabei die Kette geholt wird.

Lösung: Zuerst die Basics prüfen: Ist die Sicherung am Paneel für die Winsch eingeschaltet? Der Diesel sollte laufen, manche Winschen funktionieren nur dann. Zweite Runde: Ist die Sicherung für die Winde rausgesprungen? Sie hat eine eigene Batterie, die extra abgesichert ist, meist in der Vorschiffskammer unter Kojenbrettern oder in Schränken, aber teils auch weiter achtern. Sie löst bei Überlastung wegen verklemmter Anker aus.

Yacht / A. Fritsch Die Ankerwinsch kann mit Bordwerkzeug geöffnet werden

Sehr häufig sind auch Defekte an den Fernbedienungen: Die Kontakte des Steckers korrodieren weg, oder es gibt Kabelbruch, weil Crews das Kabel im Ankerkastendeckel einklemmen. Steht die Winsch, Stecker abbauen, Kontakte prüfen und mit Kontaktspray einsprühen. Hilft das nicht, kann auch in der Bedienung ein Wasserschaden vor­liegen – sie werden von vielen Crews verkehrt herum (mit dem Kabel nach oben) in den Halter im Ankerkasten gesteckt. Passiert das öfter, kann Wasser eindringen, und es gibt Korro­sion und Kurzschlüsse. Bedienung öffnen und falls nötig trockenlegen.

Rutscht die Winsch durch, ist meist nur die Bremse des Spills für die Hand­bedienung nicht richtig festgezogen. Läuft die Kette nicht sauber aus bei Öffnung mit dem Bremshebel, sind die Laufflächen der Bremse dreckig. Dann abbauen, säubern, schmieren.

2. Logge hängt

Problem: Im Mittelmeer ein Klassiker auf Charterschiffen – der Impeller der Logge hängt durch Bewuchs mit Seepocken oder Algen fest, läuft nur sporadisch oder viel zu langsam.

Yacht / A. Fritsch Kann helfen: Die Logge aus dem Stutzen ziehen und von Verunreinigungen befreien

Lösung: Den Loggengeber findet man unter den Bodenbrettern meist in Mast­nähe. Es sollte ein Stopfen oder Schraubverschluss direkt neben dem Geber an einem Band oder Kettchen hängen. Keine Sorge vor Wassereinbruch: Mittlerweile haben die Geber-Rohre an der Oberseite Kunststoff-Lippen, die ein zu starkes Ein­dringen ver­hindern – mehr als zwei, drei Liter Seewasser sprudeln kaum herein. Tipp von Wolfgang Stuis: Falls es der Geber zulässt, reicht es oft, ihn für einige Minuten um 180 Grad zu drehen. Manchmal fällt der Bewuchs dann schon von allein ab.

  • 1
    Troubleshooting an Bord
    Diese 10 Tricks helfen bei jeder Bootspanne
  • 2
    Troubleshooting an Bord
    Ankerwinsch und Logge
  • 3
    An Deck und am Gashebel
    Leckende Luken und Gas-Klemmer
  • 4
    Problemzone Bordklo
    Toilette blockiert - Was tun?
  • 5
    Segel und Wasserversorgung
    Rollanlage und Wasserpumpe
  • 6
    Tank, Antrieb, Ruder
    Wasser im Diesel, Propeller frisst Leine, Ruder mit zu viel Spiel

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AnkerwinschDefekteDieseltankGashebelLoggeLukenPannenPannenhilfePropellerRuderToiletteTroubleshootingWasserpumpe

Anzeige