Seite 5: Seemannschaft
Ankern mit Reitgewicht

Sommer bedeutet meist: volle Buchten, wenig Platz. Wer den Raum optimal zu nutzen weiß, erspart sich Stress und Ärger – auch in speziellen Situationen

  • Lars Bolle
  • Felix Keßler
 • Publiziert am 04.06.2020
Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle

Michael Amme Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle

Reitgewicht

YACHT Der rote Kreis zeigt, wie sehr sich der Schwoikreis durch das Reitgewicht verringern kann

Ein unterschätztes, aber ungemein simples Manöver hilft bei moderatem Wind, den Schwoikreis der Yacht deutlich zu verringern. Wird ein Reitgewicht, etwa der Zweitanker oder ein festgebändselter Stein, direkt an die Kette geschäkelt (plus Trippleine, siehe Foto), schwoit die Yacht um den Punkt, an dem das Gewicht auf dem Grund liegt. Das funktioniert bei wenig Wind sehr gut.

Zudem ist der Zug­winkel des Eisens sehr flach, bei viel Wind ein exzellenter Schutz vor dem Ausbrechen. 
Achtung: Brist es auf, kann die Kette so stark angehoben werden, dass das Reit­gewicht nutzlos ist. Insofern erfordert die Lösung Umsicht des Skippers bei Wetteränderungen.

  • 1
    Seemannschaft
    Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle
  • 2
    Seemannschaft
    Das Anker-V
  • 3
    Seemannschaft
    Heckanker – Ist der Einsatz sinnvoll?
  • 4
    Seemannschaft
    Landleinen korrekt ausbringen
  • 5
    Seemannschaft
    Ankern mit Reitgewicht
  • 6
    Seemannschaft
    Ankerpack
  • 7
    Seemannschaft
    Vier Spezialmethoden

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AnkernAnkerplatzManöverSchwoiekreisSchwoienZweitanker

  • 3,00 €
    Seemannschaft: Ankermanöver
  • 19,90 €
    Hafenmanöver Schritt für Schritt
Anzeige