Seite 2: Seemannschaft
Das Anker-V

Sommer bedeutet meist: volle Buchten, wenig Platz. Wer den Raum optimal zu nutzen weiß, erspart sich Stress und Ärger – auch in speziellen Situationen

  • Lars Bolle
  • Felix Keßler
 • Publiziert am 04.06.2020
Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle

Michael Amme Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle

Das Anker-V

Der nach vorn ausgebrachte Zweitanker verschmälert den Schwoikreis deutlich (rot gestrichelte Linie) und verringert generell stark die Bewegung der Yacht. Die Haltekraft steigt enorm. Dieses Verfahren ist also auch gut für Starkwind geeignet, wenn man dem Halt des Hauptankers nicht mehr ganz traut. Je mehr sich der Winkel zwischen beiden Geschirren 90 Grad nähert, umso kleiner der Schwoikreis. Die Yacht dreht sich sehr eng um den Bug, fährt nicht mehr so hin und her, wie sonst bei hochbordigen Schiffen oft der Fall. Nachteil ist, dass man bei eventuellen Problemen nachts zwei Geschirre bergen muss und andere Crews die Technik mit zwei Ankern nicht immer bemerken.

YACHT Mit Zweitanker wird der Schwoikreis deutlich kleiner (rote Linie)

Die Durchführung

YACHT Erst normal Ankern, dann den Zweitanker versetzt auf gleicher Höhe ausbringen

  1. Es wird ein ganz normales Manöver mit dem Buganker gefahren und ausreichend Kette gesteckt.Jetzt kann man das Manöver mit Dingi oder Maschine fahren. Unter Maschine: ganz leicht in Richtung Kette motoren. Dann schräg abbiegen und langsam fahren, bis der Anker etwa querab auf der gleichen Höhe wie das Boot liegt. Wichtig: darauf achten, dass nicht viel Zug auf die Kette kommt, sonst kann der Anker-Bugbeschlag verbiegen oder der erste Anker ausbrechen!
  2. Mit dem Dingi: Anker plus Kettenvorläufer und Tau zum gewünschten Ort rudern. Anker auf den Boden fieren, Kette langsam hinterher, aber nicht auf den Anker fallen lassen! Vorläufer auf den Grund; gegen die Kette gelingt es kaum anzurudern. Nun gegen das Seil zum Boot rudern oder zuvor per dünner Sorgleine die Yacht mit dem Ankertau verbinden, die schon beim Ausrudern lose mitläuft.
  3. Ist die Position erreicht, Anker fallen lassen und Yacht vom Wind nach Lee drücken lassen. Genauso viel Kette und Tau stecken wie beim anderen Anker. Leicht mit Maschine eingraben.
  • 1
    Seemannschaft
    Besser Ankern – Tipps und Tricks für alle Fälle
  • 2
    Seemannschaft
    Das Anker-V
  • 3
    Seemannschaft
    Heckanker – Ist der Einsatz sinnvoll?
  • 4
    Seemannschaft
    Landleinen korrekt ausbringen
  • 5
    Seemannschaft
    Ankern mit Reitgewicht
  • 6
    Seemannschaft
    Ankerpack
  • 7
    Seemannschaft
    Vier Spezialmethoden

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AnkernAnkerplatzManöverSchwoiekreisSchwoienZweitanker

  • 3,00 €
    Seemannschaft: Ankermanöver
  • 19,90 €
    Hafenmanöver Schritt für Schritt
Anzeige