Seite 3: Seemannschaft
So beenden Sie das Beiliegen

Das Beiliegen widerstrebt dem Ehrgeiz vieler Segler. Dabei ist es oft die kraftschonende Alternative zur sinnlosen Kreuz gegenan – Teil I des Sturm-Spezials

  • Lars Bolle
  • Felix Keßler
 • Publiziert am 30.08.2018
Ist Beiliegen auch für moderne Yachten bei Starkwind eine sinnvolle Option? Ist Beiliegen auch für moderne Yachten bei Starkwind eine sinnvolle Option? Ist Beiliegen auch für moderne Yachten bei Starkwind eine sinnvolle Option?

YACHT/B. Scheurer Ist Beiliegen auch für moderne Yachten bei Starkwind eine sinnvolle Option?

Doch eignet sich jede Yacht zum Bei­liegen? Immer wieder ist in Foren und auch der Literatur zu lesen, dass es nur mit Langkielern gehe, weil diese durch ihren großen, gleichmäßig verteilten Lateralplan einfach auszupendeln seien. Wir haben es ausprobiert. Sind bei 7, in Böen 8 Beaufort mit einer Beneteau Oceanis 34.2 des Charterzentrums Heiligenhafen ausgelaufen. Bei Wellen bis zu geschätzten zwei Meter Höhe haben wir die verschiedenen Arten beizuliegen durchgespielt. Etwa mit unterschiedlich gerefften Segeln oder vor Topp und Takel.

Wieder Fahrt aufnehmen nach dem Beiliegen (Klicken zum Vergrößern)

5 Bilder

Dazu haben wir Alter­nativen erprobt, etwa das Gegenanbolzen unter Maschine oder hoch am Wind. Die Ergebnisse waren höchst unterschiedlich, doch sie bestätigten eines: Auch mit einem Kurz­kieler ist Beiliegen kein Problem und die klassische Methode – mit backstehendem Vorsegel und austariertem Großsegel – die beste. Die Ergebnisse lassen jedoch nur eine Aussage für diese spezielle Yacht zu. So unterschiedlich die Bootstypen sind, so viele verschiedene Einstellungen gibt es. Die jeweils geeignete muss jeder Skipper selbst herausfinden. Funktionieren sollte das Bei­liegen aber in den allermeisten Fällen.

Der Seeanker als Alternative?

YACHT/B.Scheurer Ein Seeanker von 80 Zentimeter Durchmesser brachte an einer 30-Meter-Leine keine spürbare Wirkung. Egal, ob am Bug oder Heck angeschlagen, die Yacht legte sich immer quer zum Wind...

YACHT/B.Scheurer ... und machte sogar ähnlich Fahrt über Grund wie ohne den Anker. Zudem ist er nur mit sehr viel Kraft wieder einzuholen – zum kurzzeitigen Beiliegen also nicht zu empfehlen

Alternativen wie Seeanker scheinen jedenfalls nicht empfehlenswert: Sie haben kaum Wirkung und sind, einmal ausgebracht, nur sehr schwer wieder einzuholen. Der Sack im Wasser hat sich daher als unbrauchbar zum kurzen Beiliegen erwiesen.

Um die Eindrücke der verschiedenen Manöver und Segelstellungen zu objektivieren, haben wir die Bewegungen der Yacht jeweils mit Messgeräten aufgezeichnet. Die Auswertungen der Ergebnisse finden Sie im zweiten Teil unseres Spezials zum Beidrehen und Beliegen, das in einer Woche an gleicher Stelle auf YACHT online erscheint.

  • 1
    Seemannschaft
    Beiliegen oder Ablaufen? So liegen Sie im Sturm ruhiger
  • 2
    Seemannschaft
    Warum Beiliegen? Und wie?
  • 3
    Seemannschaft
    So beenden Sie das Beiliegen

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Gehört zur Artikelstrecke:

Beiliegen, kreuzen, motoren?


  • Seemannschaft
    Beiliegen oder Ablaufen? So liegen Sie im Sturm ruhiger

    30.08.2018Das Beiliegen widerstrebt dem Ehrgeiz vieler Segler. Dabei ist es oft die kraftschonende Alternative zur sinnlosen Kreuz gegenan – Teil I des Sturm-Spezials

  • Seemannschaft
    Beiliegen, kreuzen, motoren? Das sollten Sie im Sturm tun

    06.09.2018Wir haben die Wirkung verschiedener Starkwind-Manöver auf eine Standard-Yacht gemessen. Mit überraschenden Ergebnissen – und einer Umfrage

Themen: AblaufenBeidrehenBeiliegengegenan motorenReffenSeeankerStarkwindSturm ablaufenTrimmen

  • 19,90 €
    Hafenmanöver Schritt für Schritt
Anzeige