Praxis
Steten Tropfen auf der Spur

Kleine Leckagen sind oft schwer zu finden, vor allem, wenn die Yacht mit einer Innenschale ausgerüstet ist. Wie sich tropfende Leitungen und undichte Beschläge lokalisieren lassen – jetzt im PDF-Download

  • Hauke Schmidt
 • Publiziert am 23.05.2022
Die Endoskop-Kamera zeigt nicht nur den Wasserstand: Sie fördert auch die verdeckt verbauten Wasserleitungen nebst ihren diversen Verzweigungen zutage Die Endoskop-Kamera zeigt nicht nur den Wasserstand: Sie fördert auch die verdeckt verbauten Wasserleitungen nebst ihren diversen Verzweigungen zutage Die Endoskop-Kamera zeigt nicht nur den Wasserstand: Sie fördert auch die verdeckt verbauten Wasserleitungen nebst ihren diversen Verzweigungen zutage

YACHT/K. Andrews Die Endoskop-Kamera zeigt nicht nur den Wasserstand: Sie fördert auch die verdeckt verbauten Wasserleitungen nebst ihren diversen Verzweigungen zutage

Eigentlich ist es reine Routine: Bevor das Boot für die Woche am Liegeplatz ruht, noch schnell den Inspektionsdeckel auf und das Seeventil am Toilettenzulauf schließen – doch das Ventil fühlt sich irgendwie feucht an, tatsächlich steht neben dem Borddurchlass ein wenig Wasser. Zudem führt ein Rinnsal in Richtung Drainageloch der Bodenwrange. Sofort ist die Ruhe dahin: Wir haben Wasser im Schiff!

YACHT/K. Andrews In der Bodengruppe stehendes Wasser ist für die Lenzpumpe unerreichbar, verteilt sich beim Segeln aber im Boot und muss abgesaugt werden

Zugegeben, angesichts der Menge dürften bis zum Sinken noch ein paar Monate ins Land gehen. Handlungsbedarf besteht aber trotzdem, denn wer sagt, dass der Wassereinbruch nicht stärker wird? Also hoch mit den Bodenbrettern und auf Lecksuche gehen. So eindeutig wie es auf den ersten Blick scheint, ist die Sache nicht, denn das verdächtigte Seeventil und auch der Borddurchlass scheiden bei genauerer Untersuchung mit der Taschenlampe aus – zum Glück, oder sollte man besser sagen leider? Denn damit beginnt eine mühsame Spurensuche.

Lässt sich das Wasser eindeutig als Süßwasser identifizieren, scheiden alle Borddurchlässe und die seewasserführenden Leitungen aus. Die nächste Frage betrifft die Wetterbedingungen. Es könnte sich um Regenwasser handeln, das sich hinter der auch am Deck vorhandenen Innenschale seinen Weg in die Bilge bahnt. Dann wäre jeder Deckbeschlag, jede Kabeldurchführung und bei auf dem Kiel stehenden Riggs auch noch das Mastprofil verdächtig. Führt man sich die Anzahl der Schrauben vor Augen, mit denen allein eine Genuaschiene durchs Deck gebolzt ist, wird schnell klar: Es gibt jede Menge Löcher. Wenn die Beschläge von unten zugänglich sind, genügt in der Regel eine Sichtkontrolle bei längerem Regen oder auch nach einer gründlichen Deckwäsche.

YACHT/K. Andrews Mit einem Damm aus Knete lassen sich Deckbeschläge einzeln bewässern und nacheinander prüfen. Das ist hilfreich, wenn sie von unten nicht zugänglich sind

Deutlich aufwändiger gestaltet sich die Suche hinter Verkleidungen. Dann helfen nur viel Geduld und ein Abarbeiten jedes einzelnen Beschlags. Dazu formt man, beispielsweise aus Knete, einen Damm um den Beschlag. Anschließend füllt man Wasser ein, sodass sich ein See bildet. Gleichzeitig wird unter Deck nach möglichen Wasserspuren Ausschau gehalten. Es dauert eine Weile, bis das Wasser aus der Innenschale austritt. Daher besteht die Schwierigkeit darin einzuschätzen, ab wann ein Beschlag als dicht gelten kann und man zum nächsten Kandidaten wechselt. Um das System zu beschleunigen und mehrere Beschläge gleichzeitig zu prüfen, kann mit verschiedenfarbig eingefärbtem Wasser gearbeitet werden.

Löschpapier oder Küchenkrepp helfen, Wasserspuren zu finden. Abgelegenere Stellen lassen sich eventuell mit einer Endoskop-Kamera untersuchen.

YACHT Das Ablaufschema hilft beim Aufspüren verdeckter Leckagen

Welche Kriterien bei der Ortung der Leckage helfen, wie man systematisch vorgeht und wo die üblichen Verdächtigen zu suchen sind, lesen Sie im aktuellen Heft. YACHT 10/2022 ist als Digital-Ausgabe in der YACHT-App erhältlich sowie hier direkt bestellbar. Oder Sie laden sich den Artikel direkt über den Link unten herunter.


Die gesamte Digital-Ausgabe 10/2022 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Gehört zur Artikelstrecke:

Inhalt_YACHT_10_2022


  • Das besondere Boot
    Wo Seemannschaft gepflegt wird: "Belle Amie"

    20.05.2022Der 106 Jahre alte Heringslogger erinnert an eine Blütezeit des Unterelbe-Idylls Glückstadt und dient heute der traditionellen seemännischen Ausbildung. Das Porträt im PDF-Download

  • Praxis
    Steten Tropfen auf der Spur

    23.05.2022Kleine Leckagen sind oft schwer zu finden, vor allem, wenn die Yacht mit einer Innenschale ausgerüstet ist. Wie sich tropfende Leitungen und undichte Beschläge lokalisieren lassen ...

  • Niederlande
    Das große Holland-Spezial zum Saisonstart

    21.05.2022Auf 17 Seiten Törntipps, alle News aus den Regionen, Tipps für den Landgang und ein Interview mit Nachwuchs-Naturschützern – jetzt im PDF-Download

  • Werkstatt
    Inversalu – besondere Beschichtung für Aluminiumyachten

    19.05.2022Ein spezieller Zinkanstrich soll Leichtmetallboote vor Bewuchs und Korrosion schützen. Der Test zeigt, wie er wirkt und was er bringt. Jetzt im PDF-Download

  • Karibik
    Traumrevier: die schönsten Buchten Martiniques

    25.05.2022Viele Karibiktörns ähneln einem Insel-Hopping; überall werden kurze Stopps eingelegt. Dabei lohnt es, einzelne Inseln intensiver zu erkunden – etwa Martinique. Jetzt im ...

  • Rund Afrika
    Flusspferde vorm Bug!

    28.05.2022Ein deutsches Langfahrtpaar hat den afrikanischen Kontinent komplett umsegelt. Geplant war das nicht. Doch seine Reise bescherte ihm fantastische Erlebnisse. Jetzt im PDF-Download

  • Class Mini
    Melwin Fink: Havarie mit großen Folgen

    26.05.2022Melwink Fink hat auf einer Überführung erst das Rigg und dann seinen Mini verloren. Wie es dazu kommen konnte, wie es weitergeht: jetzt im PDF-Download

  • YACHT-Test
    Sport und Leistung im Fokus: die Neo 350 aus Italien

    17.05.2022Erfolge auf der Regattabahn stehen klar im Vordergrund. Aber der Performance-Cruiser zeigt auch Qualitäten als Tourenboot. Der Test jetzt im PDF-Download

  • Seemannschaft
    Böen wie ein Profi meistern: Segelbedienung, Trimm

    17.05.2022Was tun, wenn Böen zu stark werden, wie dann reagieren? Über den richtigen Grundtrimm und die gekonnte Bedienung der Segel, um komfortabler, sicherer und schneller anzukommen, ...

Themen: LeckLeckageLecks

  • 3,00 €
    Wasser im Schiff: Lecksuche
Anzeige