Lesertipp der Woche

Zweistufige Dyneema-Schäkel selbst herstellen

Dyneema-Schäkel ersetzen zunehmend ihre metallischen Vorfahren. Mit etwas Übung lassen sie sich sogar an Bord herstellen – und das in Wunschlänge

Felix Keßler am 15.10.2018
schäkel
J. Peschke

Ein zweiter Diamantknoten ermöglicht es, die Länge des Schäkels einzustellen

Tauwerkschäkel aus hochbelastbarem Dyneema-Kern ersetzen zunehmend ihre Gegenstücke aus Metall. Die textilen Verbindungen sind haltbarer, verursachen keine Kratzer und sind sogar in Eigen­regie zu fertigen. Es gibt weitere Vorteile: Der Schäkel kann verschiedene nutzbare Längen haben. Dazu wird er wie gewohnt hergestellt, jedoch mit mehr Leinen­material analog zur späteren Wunschlänge. Hinter dem Diamantknoten werden die beiden Tampen nicht abgeschnitten, stattdessen wird mit etwas Abstand daraus ein weiterer Diamantknoten geknüpft.

– Roland Dunkel, per Mail


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an: mail@yacht.de

schäkel

Ein zweiter Diamantknoten ermöglicht es, die Länge des Schäkels einzustellen

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Felix Keßler am 15.10.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online