Lesertipp der Woche
Zeit, dass sich was dreht

Die Reinigung von Wantenspannern geht deutlich schneller, wenn man nicht jeden von Hand losdrehen muss. Ein Drahthaken und ein Akkuschrauber tun es genauso

  • Felix Keßler
 • Publiziert am 29.10.2018
Zeit, dass sich was dreht Zeit, dass sich was dreht Zeit, dass sich was dreht

J. Peschke Zeit, dass sich was dreht

Sobald der Mast liegt, sind Reinigung und Pflege angesagt. Besonders in den Gewinden der Wantenspanner sammelt sich schnell Dreck; beim Drehen unter Last leidet dadurch das Gewinde. Da hilft nur Auseinanderdrehen, Säubern, Ein­fetten und Wieder-Zusammenschrauben. Damit die Arbeit schneller von der Hand geht, haben wir aus Draht einen Haken gebogen, mit dessen Hilfe die Wantenspanner per Akkuschrauber auseinandergedreht werden können (ein Inbus tut es auch). Das spart wertvolle Zeit.

– Meinert Matzek, Hamburg


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an: mail@yacht.de

J. Peschke


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AkkuschrauberDrahtLesertipp der WocheLesertipps WinterlagerReinigung WantenspannerRiggtrimmWantenWantenspanner

Anzeige