Lesertipp der Woche
Stecker hinter Gittern

Die Steckerdurchführungen am Mastfuß sind auf jeder Yacht neuralgische Punkte. Ein selbstgeschweißtes Niro-Rost bietet perfekten und passgenauen Schutz

  • Felix Keßler
 • Publiziert am 09.10.2017
Passgenauer Schutz und praktische Nebenfunktion: das Gitter kann von leichten Mitseglern sogar als Trittbrett beim Segelsetzen benutzt werden Passgenauer Schutz und praktische Nebenfunktion: das Gitter kann von leichten Mitseglern sogar als Trittbrett beim Segelsetzen benutzt werden Passgenauer Schutz und praktische Nebenfunktion: das Gitter kann von leichten Mitseglern sogar als Trittbrett beim Segelsetzen benutzt werden

YACHT/J. Peschke Passgenauer Schutz und praktische Nebenfunktion: das Gitter kann von leichten Mitseglern sogar als Trittbrett beim Segelsetzen benutzt werden

YACHT/J. Peschke Passgenauer Schutz und praktische Nebenfunktion: Das Gitter kann von leichten Mitseglern sogar als Trittbrett beim Segelsetzen benutzt werden

Die Stecker für die Decksdurchführung der Stromleitungen befinden sich auf fast jedem Schiff unmittelbar neben dem Mastfuß. Dort sind sie häufig im Weg, wie zum Beispiel beim Reffen des Großsegels oder beim Auftuchen. Auch wenn der Mann am Mast noch so sehr aufpasst, früher oder später wird er gegen sie treten. Die Arbeit, die zerstörten Verbindungen zu reparieren, ist um ein Vielfaches höher als frühzeitig einen stabilen Käfig für die Stecker zu bauen. Wir haben für unser Schiff ein Gestell aus Zehn-Millimeter-Niro-Rundstäben geschweißt, das die empfindliche Stromdurchführung komplett abschirmt. An die Unterseite wurden an vier Stellen flache Niro-Stücke angesetzt. Dort ist der Trittschutz mit je einer Schraube im Deck fixiert. Bei Bedarf, etwa um den Mast zu legen, lässt sich der Rahmen auf diese Weise problemlos entfernen.

Das Gestell ist mit bis zu 90 Kilogramm belastbar, hält also auch einem beherzten Fehltritt ohne Weiteres stand. Leichtere Mitsegler können das Gitter sogar als Trittstufe nutzen, um besser an das Großsegel heranzukommen.

– Helmut Wengler, 14129 Berlin 


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung. 

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an:  mail@yacht.de


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ElektrikLesertipp der WocheLesertippsLesertipps AlltagLesertipps Motor&ElektrikMastfußSchweißenStecker

Anzeige