Lesertipp der Woche
Ruderlager-Ersatz aus der Industrie

Neben den teuren und aufwändigen Lösungen beim Ruderlager-Austausch geht es auch günstig – mit Kunststoff-Teilen aus der Industrie

  • Felix Keßler
 • Publiziert am 25.12.2017
Für den Inneneinsatz sicherlich eine Option: ein Kuststoff-Flanschlager aus dem Industriehandel Für den Inneneinsatz sicherlich eine Option: ein Kuststoff-Flanschlager aus dem Industriehandel Für den Inneneinsatz sicherlich eine Option: ein Kuststoff-Flanschlager aus dem Industriehandel

YACHT/J. Peschke Für den Inneneinsatz sicherlich eine Option: ein Kuststoff-Flanschlager aus dem Industriehandel

Ruderlager sind Verschleißteile. Mit zunehmendem Alter wächst das Lagerspiel; das Ruder rüttelt oder klappert. Hierfür gibt es gute und leider auch sehr teure Lösungen. Bei unserem Boot war das untere Lager intakt, das obere Bronzelager jedoch ausgeschlagen. An dessen Stelle haben wir ein solides, aber kostengünstiges Kunststoff-Flansch-Lager eingebaut, wie es die Firma Igus GmbH für knapp 20 Euro in verschiedenen Durchmessern vertreibt. Das Flansch-Lager ist in begrenztem Maß selbstausrichtend.

– Dr. Jörg Becker, Essen


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an:  mail@yacht.de

YACHT/J. Peschke Für den Inneneinsatz sicherlich eine Option: ein Flansch-Lager aus Kunststoff, wie es im Industriehandel erhältlich ist


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ErsatzteileLesertippLesertipp der WocheRuderRuderlager

Anzeige