Lesertipp der Woche

Mit Druckluft gegen vereiste Rohre

Eis in den Wasserleitungen kann verheerende Schäden anrichten, doch das vollständige Entleeren ist aufwendig. Pressluft und ein Autoventil schaffen Abhilfe

Felix Keßler am 05.03.2018
Leitungen frostfrei
YACHT/J. Peschke

Langsam kommt das Ende des Winterlagers in Sicht. Dennoch kann heftiger Frost noch im Frühling auftreten – und Leitungen zerstören. Mit dieser simplen, aber effektiven Konstruktion lässt sich die Gefahr bannen: Ein Do-it-yourself-Druckluftadapter sorgt für leere Leitungen und ruhigen Schlaf bei starkem Frost. Das Leitungssystem kann mithilfe des Adapters problemlos und nachhaltig entleert werden und schützt die Yacht vor Frostschäden.

Voraussetzung ist eine Anschlussmöglichkeit für Gardena am Bordsystem. Die Herstellung ist simpel: Ein Gardena-Hahnstück wird auf einen Innendurchmesser von 10,5 Millimeter aufgebohrt. In den Anschluss wird daraufhin ein normales Autoventil eingesetzt. In Verbindung mit einem Gardena-Geräteadapter, der in den Anschluss des Hahnstücks geschraubt wird, entsteht so ein passgenauer Druckluftadapter für den Bordgebrauch. Mit einem 12-Volt-Kompressor lassen sich nun die Wasserleitungen durchpusten und rückstandslos entleeren.

– Hans Stark, Ostfildern


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an: mail@yacht.de

Leitungen frostfrei

Felix Keßler am 05.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online