Lesertipp der Woche

Mehr Varianz für die Pinne

In einer Linie mit der Pinne kann der Pinnenausleger kaum noch Kraft übertragen. Besser geht's mit kleinen Arretierhölzern, die den Ausleger in Position halten

Felix Keßler am 07.05.2018
Lesertipps
YACHT/J. Peschke

Uns verdirbt auch graues Regenwetter nicht die Freude am Segeln. Leichter Regen lässt uns gänzlich unbeeindruckt; bei einem kräftigen Guss aber ist es selbst mit gutem Ölzeug angenehm, kurzzeitig Schutz unter der Sprayhood zu suchen, der Schauer ist ja gewöhnlich schnell durchgezogen. Einziges Problem war, dass sich aus dieser Position nicht mehr richtig steuern ließ: Der Pinnenausleger kann kaum noch Kraft übertragen, wenn er in einer Linie mit der Pinne selber nach vorn zeigt.

Zwei Holzklötzchen rechts und links an der Verlängerung festgeschraubt, machen es jetzt möglich, den Ausleger auf der Pinne zu arretieren. Wenn der Regen unter der Sprayhood abgewettert wurde und wieder die Steuerposition auf dem Süll bezogen werden kann, wirkt sich die Konstruktion nicht negativ auf die Steuerung aus. Sollte der Ausleger deutlich schmaler als die Pinne sein, hilft es, die Brettchen mit passend zugeschnittenen Furnierstreifen zu unterlegen. Darauf achten, dass der Ausleger in der arretierten Position nicht zu viel Spiel hat.

– Jochen Peschke, Hamburg


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an: mail@yacht.de

Lesertipps

Felix Keßler am 07.05.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online