Lesertipp der Woche

Keine Kratzer

Ein alter Fender schützt das Gelcoat beim Festmachen an Muringbojen und sorgt für störungsfreie Nachtruhe

Michael Rinck am 12.05.2020
Muringboje
J.Peschke

Der Fender muss zerschnitten werden, das Opfer lohnt sich jedoch 

Wenn wir an windstillen Tagen an einer Muringboje festmachen, treiben zuweilen das Boot und die Boje zusammen. Dann kann (sofern vorhanden) die Stange auf der Boje gegen den Rumpf schlagen. Das bringt unschöne Kratzer mit sich und sorgt nachts für gehörigen Schrecken – beides Dinge, die wir unbedingt zu vermeiden suchten. Um das Problem zu beseitigen, helfen aber weder sehr lange noch sehr kurze Festmacherleinen.

Abhilfe schafft jedoch ein Fender, vorzugsweise ein alter. Das untere Ende haben wir abgeschnitten, damit sich die Gummiwurst als Schutzhülle über das Oberteil der Boje stecken lässt. Oben haben wir ein Loch geschnitten, durch das der Festmacher endlos gezogen wird. Zum Ablegen machen wir es uns einfach: Mit einer Sorgleine ziehen wir den Fender von der Boje herunter. Dies jedoch erst nach dem Ablegen, damit es nicht im Manöver noch zu Kratzern kommen kann.

Günter Löffler, Eckernförde


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.
Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg
Oder per Mail an: mail@yacht.de

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Rinck am 12.05.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online