Lesertipp der Woche
Gartenschere als Tauwerkschneider

Hat sich Tauwerk in der Schraube verfangen, ist das Freischneiden mit einem Messer mühselig. Eine Gartenschere erleichtert die Arbeit und ist sicherer

  • Felix Keßler
 • Publiziert am 06.02.2017
Gartenschere als Tauwerkschneider Gartenschere als Tauwerkschneider Gartenschere als Tauwerkschneider

YACHT/J. Peschke Gartenschere als Tauwerkschneider

Das saubere Teilen von Leinen und Tauwerk ist oft schwierig. Wir verwenden dafür eine neue, noch nicht benutzte Gartenschere mit Gleitamboss-Schneide. Besonders bewährt hat sich das Gerät unter Wasser, als sich nach einem missglückten Manöver die Achterleine in der Schraube ver­fangen hatte. Mit zwei, drei Schnitten kann man schnell Abhilfe schaffen. Auch besteht, im Gegensatz zum klassischen Bordmesser, beim Hantieren eine weniger große Verletzungsgefahr. Anschließend das Verschweißen oder Abkleben des Seilendes nicht vergessen. Einziger Nachteil der Gartenscheren ist ihre geringe Korrosionsbeständigkeit, deshalb sollte man daran denken, sie an Bord immer gut geölt zu lagern.

– Dieter Roske, 34346 Hann. Münden


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an:  mail@yacht.de


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GartenschereLesertippLesertipp der WocheLesertipps AlltagSchraube freischneidenTauwerkTauwerkschneider

Anzeige