Lesertipp der Woche

Einmalpinsel aus Schaum und Holz

Bald geht die Bootsarbeit wieder los. Dann können Verpackungsreste der Weihnachtsgeschenke gute Dienste leisten

Michael Rinck am 13.01.2021
Pinsel
J. Peschke

Improvisierter Pinsel: Besonders für Grundierungen oder Ausbesserungsarbeiten muss kein teurer Pinsel benutzt werden, der danach sowieso im Müll landet

Oft will man nur rasch einen kleinen Lackschaden ausbessern. Dafür einen neuen Pinsel zu benutzen, der im Anschluss unbrauchbar wird, wäre schade. Dabei lässt sich ein Schaumpinsel zum einmaligen Gebrauch leicht selbst herstellen: Man klemmt ein Stück weichen PU-Schaum, der häufig als Packmaterial neuen Elek­trogeräten beiliegt, zwischen zwei dünne Holzleisten und verbindet diese mit Klebeband. Das Schaumstück kann mit der Schere angeschrägt werden.

Ann Brucks, per E-Mail


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.
Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg.
Oder per Mail an: mail@yacht.de

Michael Rinck am 13.01.2021

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online